Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Unsere Tierbabys

© Lut Schnier

Neujahrskinder hoch 9

Geburtsdatum: 05.01.2018

Bereits neun neugeborene Zicklein springen durch das Ziegengehege. Die aus Afrika stammenden Zwergziegen waren auch dieses Jahr mit Ihrem Nachwuchs im Tierpark wieder die Ersten. Am Neujahrstag kamen zwei kleine Jungs auf die Welt und am zweiten Januar folgten dann zwei weibliche Zicklein. Doch dabei blieb es nicht: Fünf weitere Ziegenbabys erblickten das Licht der Welt. Und es sind noch einige Ziegen trächtig. An Spielkameraden wird es den Zicklein im Streichelgehege daher nicht fehlen.  

Tipp: Die meisten Ziegenlämmer kommen vormittags im Stall auf die Welt. Mit etwas Glück ist es für Tierpark-Gäste möglich, eine Geburt dort mitzuerleben. Der Stall ist in der Regel geöffnet und für Besucher zugänglich. 

© Lutz Schnier

Azurblaue Neujahrsfrösche

Geburtsdatum: 01.01.2018

Der erste Hagenbeck-Nachwuchs erblickte dieses Jahr im Tropen-Aquarium das Licht der Welt. Mehrere Jungtiere des Blauen Baumsteigers, auch Azurblauer Pfeilgiftfrosch genannt, wurden am Neujahrsmorgen von den Tierpflegern gesichtet.  

Die Kaulquappen wurden bereits vor 10 bis 12 Wochen von ihren tagaktiven, höchstens sechs Zentimeter großen, Elterntieren in die Blattachseln der Bromelien gelegt. Pünktlich zum neuen Jahr war die Entwicklung der Larven zum Frosch abgeschlossen. 

Tipp: Besucher des Tropen-Aquariums sollten ein bisschen Geduld haben, wenn sie die farbenfrohen Winzlinge entdecken wollen. Gern versteckt sich der Nachwuchs in schattigen Bereichen des Biotops in der Grubenkammer. Die jungen Frösche sind etwa zwei Zentimeter groß und wie die Eltern leuchtend blau.

© Lutz Schnier

Süßer Edelhirsch - die Zweite

Geburtsdatum: 11.10.2017

Nach rund 260 Tagen kam das zweite Baby bei den Wapitis auf die Welt. Das kleine Hirschmädchen Hannah ist eine prima Spielgefährtin für den Junghirsch, der vor viereinhalb Monaten geboren wurde. Zusammen können die beiden auf Entdeckungstour gehen und so manchen Schabernack anstellen. 

Wapitis wiegen bei der Geburt etwa 15 Kilogramm. Die typischen Flecken, die alle Jungtiere haben, verschwinden allerdings nach einem Vierteljahr. der ältere Hirsch ist somit nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch die fehlenden Punkte im Fell leicht vom jüngsten Nachwuchs zu unterscheiden. Wapitis werden etwa sechs Monate von den Muttertieren gesäugt. 

 

 

 

zurück