Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Schnapp Dir die Jahreskarte

365 Tage tierisches Vergnügen
18.05.2017

Lange Beine, lange Ohren - Fohlen mit einem E


© Hagenbeck

© Hagenbeck

Die kleine Thüringer Waldeselin hat sich reichlich Zeit gelassen. Mit ihrer Ankunft hatten die Tierpfleger bereits vor gut einer Woche gerechnet. Doch seit dem 16. Mai ist die Eselstute endlich da. Sie scheint fast nur aus Beinen und Ohren zu bestehen und weicht Mutter Elli nicht von der Seite. Die beiden sind in einem abgegrenzten Bereich im Haustier-Revier gut sichtbar. Vater Emmet und Bruder Elliot sind gemeinsam mit den Ponys im Nachbargehege.

Elli ist bereits eine erfahrene Mutter. Sie zog zunächst das Hengstfohlen Emil in Hamburg groß, dann den inzwischen zweijährigen Elliot. Der jüngste Nachwuchs ist ihr erstes Stutfohlen. Einen Namen hat die Kleine noch nicht bekommen, aber er wird bestimmt wieder mit einem E beginnen. Die Elterntiere stammen aus Erfurt, wo die Tradition der Namensauswahl mit diesem Anfangsbuchstaben ihren Ursprung hat.

Der Thüringer Waldesel repräsentiert eine sehr alte mitteldeutsche Haustierrasse, die vorwiegend in Westthüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gehalten wurde. Früher war dieser Esel auch unter den Namen „Mülleresel“ oder „Steinesel“ bekannt.