Hagenbeck Stiftung - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Die Zuchtanlage für Kamtschatkabären

© Uwe Wilkens

2005 erhielt das ehemalige „Schaufenster zum Tierpark“, die historische Bären-Anlage, ein neues Gesicht. Mit dem Umbau schuf Hagenbeck ein für die Zucht geeignetes Gehege, um langfristig zur Arterhaltung bedrohter Bären beizutragen. Die naturnahe Landschaftsplanung, artgerechte Unterbringung und spannende Einblicke für die Besucher standen bei der Planung und Umsetzung dieser Anlage an erster Stelle. Der Tierpark integrierte dabei sehr behutsam die denkmalgeschütze alte Anlage in das neue Konzept. Viel Grün, Felsen und eine ausgedehnte Flachwasserzone sowie eine Wurfhöhle und ein abtrennbarer Mutter-und-Kind-Bereich schaffen optimale Bedingungen für eine erfolgreiche Nachzucht dieser seltenen Raubtiere. Auf knapp 1200 Quadratmetern können sich die Großbären austoben. Die Kosten in Höhe von 550.000 Euro für diese umfangreiche Gehege-Erweiterung finanzierte unsere Stiftung Tierpark Hagenbeck mit Hilfe der Spenden aller Tier- und Hagenbeck-Freunde.

Ursprünglich sollte hier Kodiakbär „Buffy“ mit einer Partnerin für Nachwuchs sorgen. Der Tierpark bemühte sich lange – leider vergeblich – ein Weibchen dieser seltenen Bären nach Hamburg zu holen. Doch Kodiakbären-Weibchen „Brenda“ im Gelsenkirchener Zoo wünschte sich „Buffys“ Gesellschaft. Deshalb zog Buffy um. Und seit September 2007 bewohnen nun zwei Kamtschatkabären das Hagenbeck’sche Bären-Gehege. Diese ebenfalls sehr seltene Braunbären-Unterart findet hier optimale Zuchtbedingungen vor.

Hier erfahren Sie mehr über die Kamtschatkabären.
weiter