Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Der jüngste Nachwuchs

© Götz Berlik

Im Tierpark Hagenbeck gibt es das ganze Jahr über niedlichen Nachwuchs in allen Revieren zu sehen. Hier erfahren Sie mehr über die kleinen Tiere.
weiter

© Hagenbeck

Brandgans

Wissenschaftlicher Name:
Tadorna tadorna
Herkunft:
Europa
Besonderheiten:

Die Brandgans gehört zu den Tauchenten. Tauchenten unterscheiden sich von den Schwimmenten durch ihren kurzen, gedrungenen und tropfenförmigen Körperbau, einen flacheren Schnabel sowie ihre weit am Körperende angesetzten Füße. Diese großen Füße verleihen ihnen die erforderliche Kraft, um auch sehr tief ins Wasser einzutauchen. Die typische Eintauchbewegung der Tauchenten beginnt mit einem leichten Anheben des Oberkörpers, und mit einem gleichzeitigen Schlag der Füße taucht die Ente in das Wasser ein. Tauchenten haben ein höheres spezifisches Gewicht und liegen, verglichen mit den Schwimmenten, tiefer im Wasser.

 

Die Brandgans gehört zu den Halbgänsen, die neben vielen entenähnlichen Merkmalen zumindest äußerlich auch gänseähnliche Eigenschaften haben. Die auffallend bunte Brandgans lebt als Brutvogel auch an den deutschen Meeresküsten. Sie wird ebenso als „Höhlengans“ bezeichnet, da sie, wie auch einige verwandte Arten, ihr recht großes Gelege in Erdhöhlen erbrütet. Brandgänse sind in der Regel monogam. Ihre partnerschaftliche Bindung ist von häufig mehrjähriger Dauer, obwohl Weibchen und Männchen oft zu unterschiedlichen Zeitpunkten das Brutgebiet zur Mauser und Überwinterung verlassen. Die Paarbildung findet in den Jungvogelgruppen zu Beginn des Monats April während des ersten Lebensjahres statt. Brandgänse haben eine starke Ortstreue die Regel. Viele Nistplätze werden rund dreißig Jahren besetzt.  Im Tierpark Hagenbeck finden Sie die Brandgans auf dem Großen Vogelteich vor dem historischen Afrika-Panorama.