Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Tierpark mit Tradition

Noch immer ist der Tierpark Hagenbeck in Familienbesitz und wird in der 6. Generation von den beiden Geschäftsführerinnen Bettina Hagenbeck und Friederike Hagenbeck geleitet.

© Michael Zapf

Gäste und Mitarbeiter

Eine Institution wie Hagenbecks Tierpark kann grundsätzlich nur erhalten werden, wenn engagierte Mitarbeiter sich für das Wohl der Tiere einsetzen. Artenschutz und Arterhaltung werden erst durch diesen Einsatz möglich. Darüber hinaus ist der Tierpark dringend auf eine große Anzahl von Besuchern angewiesen, da über die Eintrittsgelder die täglichen Kosten in Höhe von 41.000 Euro gedeckt werden sollen.

Im Gegensatz zu allen anderen europäischen zoologischen Gärten dieser Größenordnung erhält der Tierpark Hagenbeck keine staatliche Unterstützung zur Deckung der laufenden Betriebskosten, sondern muss sich aus eigenen Mitteln – vorwiegend eben über die Eintrittsgelder – finanzieren.

Größere Vorhaben wie beispielsweise Gehege-Neubauten sind nur mit Hilfe von Sponsoren, Spendern und Testamenten möglich.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die uns unterstützen und auf unserem Weg begleiten.

Unternehmerischer Mut mit höchster Auszeichnung gewürdigt

Joachim Weinlig-Hagenbeck (links) und Hoteldirektor Fabian Engels als stolze Gewinner.

Lindner Park-Hotel Hagenbeck europaweit auf Platz eins
 

„Ich hatte es gehofft, aber nicht erwartet“, sagt ein strahlender Sieger. Joachim Weinlig-Hagenbeck nahm am Abend des 7. Oktober für das jüngste wirtschaftliche Standbein der Hagenbeck-Gruppe den renommiertesten europäischen Preis für Hotelentwicklungen, den „Hotel Property Award 2009“, entgegen. Die Auszeichnung würdigt das Gesamtkonzept aus Architektur, Gestaltung und Innovation.

Besonders von der Umsetzung des Konzepts zeigten sich die Juroren überzeugt. Die „Reise um die Welt“ zur Zeit des Tierpark-Gründers Carl Hagenbeck sei mit hochwertigen Materialien und viel Liebe zum Detail realisiert worden. Die „hochgradig originelle und wertige Umsetzung“ des Reisethemas wurde ebenso gelobt wie die Einbeziehung der Geschichte der Familie Hagenbeck und des Tierparks. Überall würden zudem Brücken zu den Kontinenten gebaut, in denen die Tiere des benachbarten Tierparks und Tropen-Aquariums zu Hause seien, lautete das Fazit der Jury weiter. Mit dem gesamten Konzept setze das Lindner Park-Hotel Hagenbeck einen deutlichen Kontrapunkt zu vielen architektonisch austauschbaren und konzeptionell einfallslosen Hotels.

Viel Lob, über das sich Joachim Weinlig-Hagenbeck gemeinsam mit Lindner-Vorstand Otto Lindner bei der Preisverleihung in München freuten. Besonders für den Hagenbeck-Chef endete mit der Eröffnung des Hauses im Mai 2009 ein fast 20 Jahre dauerndes hindernisreiches Bemühen. Mal scheiterte der geplante Hotelbau der Hagenbeck-Gruppe an politischen Mehrheiten, mal an städtebaulichen Instanzen, mal an abspringenden Partnern. Hartnäckigkeit und Flexibilität führten schließlich zum Ziel. Und nicht nur die europäische Jury ist von dem Haus begeistert, die Kunden sind es auch. „Ganz entgegen dem allgemeinen Trend liegt die Auslastung des Lindner Park-Hotels Hagenbeck seit der Eröffnung bei 80 Prozent“, zieht der zufriedene Hoteldirektor Fabian Engels Bilanz. 

Eine Bilanz, die auch Joachim Weinlig-Hagenbeck zuversichtlich stimmt, denn das Hotel soll seinen Beitrag zur Erhaltung des Tierparks leisten. Tierpark und Tropen-Aquarium – mit etwa zwei Millionen Gästen pro Jahr der größte Touristenmagnet in der Hansestadt – können so ihre Spitzenposition unter den Hamburger Freizeiteinrichtungen auch in Zukunft halten.

Hohe Auszeichnung von Hamburger Bürgern

Vertreter von sechs Generationen Hagenbeck: Die ehemaligen Geschäftsführer Joachim Weinlig-Hagenbeck (links) und Dr. Stephan Hering-Hagenbeck.

Familie Hagenbeck mit Portugaleser in Silber ausgezeichnet

Große Ehre für Hagenbeck: Der Vorstand des Zentralausschusses Hamburgischer Bürgervereine von 1886 r.V. hat den beiden Hagenbeck-Chefs den Portugaleser „Bürger Danken“ in Silber überreicht. Joachim Weinlig-Hagenbeck und Dr. Stephan Hering-Hagenbeck nahmen die hohe Auszeichnung am 5. Mai 2009 während einer Feierstunde im Großen Saal des Rathauses sichtlich bewegt entgegen.

Diese Auszeichnung ist die einzige, die „von unten nach oben“, also von Bürgern an Institutionen und Unternehmen verliehen wird. Der Zentralausschuss Hamburgischer Bürgervereine will damit seit seinem 100-jährigen Bestehen 1986 Anerkennung und Dank für erbrachte Leistungen ausdrücken.

Die Auszeichnung ging in diesem Jahr erstmals an die Familie Hagenbeck. Sechs Generationen, deren Liebe zur Natur und der unermüdliche Einsatz für die Hamburgensie „Tierpark Hagenbeck“ – der einzige familiengeführte Tierpark dieser Größenordnung in Europa, der ohne regelmäßige staatliche Unterstützung auskommt – und damit seit über 100 Jahren ein geliebtes Stück Identifikation und Heimat für die Hamburger darstelle, lautete die Begründung des Vorsitzenden Michael Weidmann. „Präsidium und Hauptausschuss des Zentralausschusses Hamburgischer Bürgervereine haben beschlossen, der Familie Hagenbeck zu diesem Hamburger Bürgertag für das moderne Management unserer Hamburgensie Tierpark Hagenbeck den Portugaleser „Bürger Danken“ in Silber zu geben“, so Weidemann weiter.

Beide Hagenbeck-Chefs zeigten sich sehr gerührt ob der Ehrung der Generationen währenden Arbeit. Um so mehr, als anhaltender Applaus der Festgäste bestätigte: diese Ehrung wurde von den Bürgern aus ganzem Herzen unterstützt.