Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Kattas hautnah

© Toni Gunner
© Lutz Schnier

Wenn Sie das Tropen-Aquarium Hagenbeck betreten, tauchen 
Sie ein in eine fremdartige Welt. Nach den ersten Schritten stehen 
Sie inmitten eines verlassenen Dorfes auf Madagaskar. Buntgefiederte 
Gebirgs-Loris, kleine Papageien, fliegen durch die flirrende Luft. 
Halbaffen mit schwarz-weiß geringelten Schwänzen – die Kattas – hangeln sich in der milden Wärme über die Ziegel gedeckten Hütten. 
Da die geselligen Kattas im Gegensatz zu vielen anderen 
Lemurenarten tagaktiv sind und sich auch gern auf dem Boden aufhalten, sind hautnahe Begegnungen mit den Besuchern möglich. Aufrecht sitzend, Bauch und 
Gesicht dem Licht zugewandt und die Arme weit ausgebreitet, nehmen 
diese katzengroßen Lemuren gern Sonnenbäder. Sie bevorzugen pflanzliche Kost, doch werden hin und wieder ein paar Insekten nicht verschmäht. 

Wie viele Halbaffen sind auch die Kattas durch die Abholzung des Walds 
bedroht. Im Tropen-Aquarium werden sie innerhalb des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms gezüchtet. Nach etwa 130 Tagen kommt ein Baby (Zwillinge sind selten) zur Welt und wird ungefähr fünf bis sechs Monate gesäugt. Wie bei den Menschen kommt auch der Nachwuchs dieser Lemuren mit blauen Augen auf die Welt. Erst mit zunehmendem Alter werden die Augen orangegelb.

In der Welt der Kattas haben die Frauen das Sagen! Die Weibchen leben in festen Familien mit einer strengen Rangordnung. Männchen werden nur geduldet, sie sind keine Mitglieder der eigentlichen Familie. Deshalb muss selbst das ranghöchste Männchen einer Katta-Gruppe damit leben, im Rang unter allen Weibchen zu stehen.

Unsere Tiere von Alpaka bis Zwergzebu

Liebe Tierpark-Freunde,

in unserer Tierdatenbank ist die Mehrheit unserer Tiere unter ihrem vollständigen Artennamen archiviert. 
Unsere Elefanten finden Sie beispielsweise unter "A" wie "Asiatischer Elefant".

Nachtsalmler

Der Nachtsalmler ist ein im Süßwasser lebender Schwarmfisch, der sich in einer größeren Gemeinschaft von Artgenossen innerhalb seines Lebensraumes, dem Amazonas-Gebiet bewegt.

Nackenstachler

Diese mittelgroße Echse lebt bevorzugt in dichten Wäldern, wo sie aufgrund ihrer guten Tarnfarbe schwer an den Bäumen zu erkennen sind.

Nagasaki-Fisch

Der Nagasaki-Fisch gehört zur Familie der Streifen-Falterfische. Er lebt in kleinen Gruppen und hält sich im flachen Wasser, in geschützten Buchten und Häfen sowie in der Brandungszone auf.

Nandu

Nandus bewohnen die Savannen und Steppen von Nordostbrasilien und Ostbolivien bis zum Río Negro in Argentinien.

Napoleon-Lippfisch

Der Napoleon-Lippfisch – auch Riesenlippfisch genannt – ist im Indischen Ozean und Pazifik zu Hause. Er ist der größte Vertreter der Familie der Lippfische und kann eine Länge von bis zu zwei Metern dreißig erreichen und bis zu 200 Kilogramm schwer werden.

Nasenbär

Nasenbären sind gesellig lebende Kleinbären aus Südamerika. Scharrend und schnüffelnd verbringen sie die meiste Zeit mit Futtersuche.

Netz-Preußenfisch

Der Netz-Preußenfisch ist im Pazifik beheimatet und erreicht eine Länge von bis zu neun Zentimetern.

Netzmuräne

Die Große Netzmuräne ist eine betörende Schönheit, die vor allem durch ihr schwarzweißes, honigwabenartiges Muster außergewöhnlich ist.

Netzpython

Der Lauerjäger ernährt sich hauptsächlich von Säugetieren, auch kleine Schweine stehen auf seinem Speiseplan. Er besitzt Grubenorgane, die in den Oberlippenschuppen liegen.

Nilgans

Die Nilgans besiedelt das tropische Afrika.

Nilkrokodil

Nilkrokodile bewohnen die Seen und Flüsse des gesamten afrikanischen Kontinents.

Nimmersatt

Der Nimmersatt gehört zu den Störchen und erreicht eine Höhe von 95 bis 105 cm

Nordafrikanischer Rothalsstrauß

Der Nordafrikanische Rothalsstrauß kann eine Größe von 250 Zentimetern erreichen und bis zu 110 Kilogramm schwer werden.

Nordamerikanischer Baumstachler

Der Nordamerikanische Baumstachler wird auch Neuwelt-Stachelschwein genannt.

Nordchinesischer Leopard

Sie sind in den dichten Laubwäldern Chinas beheimatet, deshalb bietet das große Gehege im Tierpark Hagenbeck den Chinesischen Leoparden viele Versteckmöglichkeiten.

Nördlicher Hornrabe

Die Nördlichen Hornraben gehören zu den afrikanischen Nashornvögeln.

Wegeplan