Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Der jüngste Nachwuchs

© Götz Berlik

Im Tierpark Hagenbeck gibt es das ganze Jahr über niedlichen Nachwuchs in allen Revieren zu sehen. Hier erfahren Sie mehr über die kleinen Tiere.
weiter

© Götz Berlik

Wellensittich

Wissenschaftlicher Name:
Melopsittacus undulatus
Herkunft:
Australien
 

Wellensittiche sind in Australien weit verbreitet. Sie sind in Trockengebieten ebenso zu finden wie in Eukalyptuswäldern. Die Wildform der Wellensittiche hat ein hellgrünes Gefieder. Es stellt in der Natur einen guten Schutz dar, da die einzelnen Vögel in den großen Schwärmen nicht so sehr als Individuum auffallen. Raubvögel haben es schwer, sich für ein Beutetier zu entscheiden. Wie die meisten Papageienarten leben auch Wellensittiche monogam. Nach nur vier Wochen verlassen frisch geschlüpfte Küken bereits die Nesthöhle. Im Alter von drei Monaten können sie selbst schon wieder Nachkommen zeugen, brüten und die nächste Generation aufziehen. Bei den teilweise harten Lebensbedingungen in Australien ist das sehr wichtig, damit das Überleben der Art auch nach Dürreperioden oder Überschwemmungen gesichert ist. 1840 gelangten die ersten Wellensittiche nach Europa. Hier wurden sie mit Erfolg gezüchtet. Etwa 1870 traten die ersten Farbmutationen auf. Neben den hellgrünen Wildformen entstanden die die heute gut bekannten blauen, grauen und weißen Zuchtformen. Im Tierpark Hagenbeck können Sie die Wellensittiche in der 2011 eröffneten Australien-Anlage beobachten.