Schnellinfos

Babys mit Bart

Nach rund 140 Tagen Tragzeit kamen Anfang Januar zwei kleine Bartträger bei den Kaiserschnurrbart-Tamarinen zur Welt. Im Moment weichen die Zwei ihrem Papa nicht von der Seite und lassen sich vorzugsweise Huckepack durch das Gehege tragen. Nach etwa drei Monaten sind sie entwöhnt und mit dem zweiten Lebensjahr werden sie geschlechtsreif.
Ihren Namen verdanken die Tiere ihrem „Kaiser-Wilhelm-Bart" - einem langen weißen Schnurrbart, der weit über ihr Gesicht hinaus ragt und sich an den Enden nach unten zwirbelt.

Die charismatischen kleinen Affen, die eine Körperlänge von rund 26 Zentimetern und ein Gewicht von knapp 450 Gramm erreichen, stammen aus den Regenwäldern des südwestlichen Amazonasbeckens. Hier halten sie sich in den höheren Baumschichten von etwa zehn Metern auf. Die geschickten Kletterer sind Allesfresser, die sich hauptsächlich von Früchten und Insekten aber auch hin und wieder von kleinen Wirbeltieren ernähren. Im Tierpark Hagenbeck aber benehmen sie sich wie kleine Gourmets und Leckermäuler, denn am liebsten fressen sie süße Bananen und reife Trauben. Damit die Ernährung trotzdem ausgewogen ist, gibt es zum Frühstück erst einmal Gemüse und Getreide wie Rote Beete, Gurke, Möhre, Kohlrabi, Kartoffel und gekochten Reis. Heuschrecken und Rindfleisch stehen jeden zweiten Tag auf dem Speiseplan. Durch die gesunde Nahrung und das Fehlen von Feinden wie Greifvögeln und Schlangen, können die Äffchen im Tierpark bis zu 20 Jahre alt werden, rund fünf Jahre älter als in freier Wildbahn, wo die Art als gefährdet gilt.

Der Tierpark Hagenbeck beteiligt sich an dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für die Kaiserschnurrbart-Tamarine und leistet damit einen wichtigen Beitrag um diese Art zu erhalten.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck geschlossen

Aufgrund der aktuellen Verordnung müssen der Tierpark sowie das Tropen-Aquarium Hagenbeck noch bis zum 14. März 2021 geschlossen bleiben.
Mehr erfahren

Bei Hagenbeck lebt das Zootier des Jahres 2021 – das Krokodil

Krokodile teilten sich ihren Lebensraum bereits mit den Dinosauriern. Seit mehr als 200 Millionen Jahren bevölkern die intelligenten Echsen, die in ihrer Entwicklung nahezu unverändert sind, unseren Planeten.
Mehr erfahren

Schnee für Hagenbecks Elefanten

Hagenbecks Elefanten lieben Schnee. Da sie aus gefahrentechnischen Gründen aber nicht im Außengehege toben dürfen, wenn dort Eis und Schnee liegen, bringen die engagierten Tierpfleger das seltene weiße Spielzeug gleich schubkarrenweise in die überdachte und beheizte Freilaufhalle der Dickhäuter.

 

Mehr erfahren

Winterwunderland im Tierpark Hagenbeck

Verschneite Gehege, schneebedeckte Tiernasen, zugefrorene Teiche und reifbedeckte Bäume und Sträucher – die Winterlandschaft im Tierpark kann aktuell leider nur gedanklich betreten werden.
Mehr erfahren

Zuchtpaar der Nordchinesischen Leoparden vereint

Als Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) verantwortet Hagenbecks Zootierarzt Dr. Michael Flügger die Zucht dieser Tiere in den europäischen Zoos und hilft so, die seltenen Leoparden zu erhalten.
Mehr erfahren