Schnellinfos

Walrossbulle Odin wird erneut Vater - Jungtier in Pairi Daiza geboren

Es ist ein großartiger Erfolg für das internationale Zuchtprogramm Pazifischer Walrosse. Drei Tierparks aus drei Ländern verfolgten das Ziel, den Bestand der gefährdeten Tiere zu sichern. Zu diesem Zweck reisten 2019 drei weibliche Walrossdamen aus Spanien nach Hamburg, um von Hagenbecks Walrossbullen Odin, dem einzigen Zuchtbullen in ganz Europa, gedeckt zu werden. Da das Oceanogràfic in Valencia die Haltung von Walrossen aufgegeben hat, zogen die drei Weibchen nach ihrer Hochzeitsreise in Hamburg nach Belgien, in den Zoo Pairi Daiza in Brugelette. Hier lebt auch Hagenbecks erster männlicher Walross-Nachwuchs Thor in der 18 Hektar großen Anlage „Land der Kälte".

Tania (17), eines der drei Zucht-Weibchen ist nun zum ersten Mal Mutter geworden.
Am 22. Mai kam ein kleiner Walrossbulle mit einem Gewicht von rund 30 Kilogramm auf die Welt. Die Geburt verlief reibungslos und Mutter Tania kümmerte sich sofort um ihren kleinen Schützling, der gleich nach der Geburt das erste Mal trank– ein sehr gutes Zeichen für seinen Zustand und die Mutter-Kind-Bindung.
Tim Bouts, Tierarzt von Pairi Daiza: „Das Baby isst gut, er schwimmt bereits und Tania macht intuitiv alles richtig." Auch Hagenbecks Tierarzt, Dr. Michael Flügger ist erfreut über die Nachricht aus Belgien: „Die Geburt des männlichen Walrosses in Pairi Daiza ist das Ergebnis eines lang angelegten Zuchtprogramms für diese gefährdete Robbenart. Wir sind stolz darauf, dass unser Walrossbulle Odin wieder Vater geworden ist."

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Nachwuchs bei den Kurzkrallenottern im Orang-Utan-Haus

Drei junge Kurzkrallenotter toben seit Anfang der Woche durch das Orang-Utan-Haus. In den vergangenen Wochen blieben die Eltern mit ihrem Nachwuchs in der Wurfhöhle, erst jetzt wagte sich Familie Kurzkrallenotter in den Wassergraben rund um die Insel der Menschenaffen. Selbstbewusst begannen die kleinen Raubtiere sofort damit, ihre deutlich größeren Mitbewohner zu ärgern, indem sie ihnen ihr Futter vor der Nase wegschleppten.
Mehr erfahren

Das SECURA Testzentrum im Gazellenkamp ist seit dem 10. Oktober 2021 geschlossen

Seit dem 10. Oktober 2021 ist das SECURA Testzentrum im Gazellenkamp gschlossen.
Hier finden Sie alle wichtigen Hinweise für Ihren Besuch im Tropen-Aquarium.
Mehr erfahren

Neue Außenanlage für Hagenbecks Tamarine - Mit einem Sprung bei den Besuchern

Über ein dickes Tau gelangen die Kaiserschnurrbart-Tamarine in ihre neue Außenanlage. Blitzschnell springen die wendigen Äffchen von Ast zu Ast, klettern bis in die Wipfel der Bäume und fangen hier mit Begeisterung Insekten – zur Freude der staunenden Besucher, die das muntere Treiben aus nächster Nähe beobachten können.
Mehr erfahren

Orang-Utan-Weibchen Toba verstorben

In der Nacht zum 4. September ist unser Sumatra Orang-Utan-Weibchen Toba nach langer Krankheit gestorben. Sie befand sich seit mehreren Wochen in Behandlung, dennoch ging es ihr trotz intensiver Mühe aller beteiligten Tierpfleger und Zootierärzte immer schlechter.
Mehr erfahren

Versteckt, scheu, unscheinbar aber dennoch tierisch spannend

Oft sind es die imposanten und auffälligen Tiere, die unsere Besucher bei ihren Hagenbeck-Spaziergängen sehen wollen. Doch gerade die kleinen und eher unscheinbaren Tiere bieten viel Potenzial für interessante und spannende Geschichten.

 

Mehr erfahren