Schnellinfos

Bienvenue à Hambourg – neues Ottermännchen kommt aus Frankreich

Pequeno heißt der neue Riesenottermann aus dem ZooParc Beauval. Direkt nach der Ankunft in Hamburg untersuchte der achtjährige Riesenotter seine neue Umgebung ausgiebig und lernte auch seine zukünftige Partnerin Naipi kennen. Nach zögerlichen Annäherungsversuchen am Schmusegitter und einer mehrstündigen Erholungsphase für den neuen Ottermann traf Pequeno seine Artgenossin nach nur wenigen Tagen richtig.

„Die Zusammenführung der beiden Otter lief wunderbar", erinnert sich Dr. Michael Flügger, Tierarzt bei Hagenbeck. „Die Tiere haben sich beschnuppert, sind direkt zusammen geschwommen und haben deutliches Interesse aneinander gezeigt. Nun hoffen wir auf Nachwuchs bei den Südamerikanischen Riesenottern."

Mit der Zucht der Riesenotter setzt sich Hagenbeck für den Erhalt einer sehr bedrohten Tierart ein. Schon 1990 war der Tierpark Hagenbeck der erste zoologische Garten außerhalb Südamerikas, dem es gelang, Riesenotter zu züchten und für die Arterhaltung an adere Zoos abzugeben. Seitdem erblickten zahlreiche Riesenotter-Jungtiere in Hamburg das Licht der Welt. Mit einer Länge von zwei Metern (davon 70 cm Schwanz) und einem Gewicht über 20 Kilogramm sind sie mit Abstand die größten im Süßwasser lebenden Otter.
Die geselligen Wassermarder gehören zu den seltensten Großsäugetieren unserer Erde. Sie leben an den Flüssen der südamerikanischen Tropenwälder. Da der Mensch diese Flüsse sehr stark als Wasserstraßen nutzt, ziehen sich die sensiblen Riesenotter zurück, ihr Lebensraum verkleinert sich stetig. Ebenso ist das Goldwaschen ein großes Problem für die Tiere, da hierfür Quecksilber genutzt wird, welches die Otter durch den Verzehr der Fische in sich aufnehmen und erkranken.
Riesenotter haben ein hoch entwickeltes Sozialverhalten. Die Tiere gehen gemeinsam auf die Jagd nach Fischen. Im Spanischen nennt man die schnellen Schwimmer deshalb auch „Lobos de río" – Wölfe der Flüsse. Im Gegensatz zu den entfernt verwandten europäischen Fischottern sind die Riesenotter tagaktiv und gesellig.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck geschlossen

Aufgrund der aktuellen Verordnung müssen der Tierpark sowie das Tropen-Aquarium Hagenbeck noch bis zum 14. März 2021 geschlossen bleiben.
Mehr erfahren

Bei Hagenbeck lebt das Zootier des Jahres 2021 – das Krokodil

Krokodile teilten sich ihren Lebensraum bereits mit den Dinosauriern. Seit mehr als 200 Millionen Jahren bevölkern die intelligenten Echsen, die in ihrer Entwicklung nahezu unverändert sind, unseren Planeten.
Mehr erfahren

Schnee für Hagenbecks Elefanten

Hagenbecks Elefanten lieben Schnee. Da sie aus gefahrentechnischen Gründen aber nicht im Außengehege toben dürfen, wenn dort Eis und Schnee liegen, bringen die engagierten Tierpfleger das seltene weiße Spielzeug gleich schubkarrenweise in die überdachte und beheizte Freilaufhalle der Dickhäuter.

 

Mehr erfahren

Winterwunderland im Tierpark Hagenbeck

Verschneite Gehege, schneebedeckte Tiernasen, zugefrorene Teiche und reifbedeckte Bäume und Sträucher – die Winterlandschaft im Tierpark kann aktuell leider nur gedanklich betreten werden.
Mehr erfahren

Zuchtpaar der Nordchinesischen Leoparden vereint

Als Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) verantwortet Hagenbecks Zootierarzt Dr. Michael Flügger die Zucht dieser Tiere in den europäischen Zoos und hilft so, die seltenen Leoparden zu erhalten.
Mehr erfahren