Schnellinfos

Zwei Schwergewichte feiern Geburtstag

Happy Birthday Fiete und Raj

Sie gehören zu unseren Besucherlieblingen, sind temperamentvoll, unsagbar niedlich und machen noch viel Blödsinn – Fiete und Raj feiern heute Geburtstag.

Fiete, Hamburgs jüngster Bartträger, kam am 5. Mai 2019 mit einem Gewicht von 60 Kilogramm zur Welt. Raj, der in diesem Jahr schon drei wird, wog bei seiner Geburt am 5. Mai 2018 stolze 100 Kilogramm. Die zwei Schwergewichte könnten unterschiedlicher nicht sein. Fiete hält sich fast den gesamten Tag im Wasser auf, frisst ausschließlich Fisch, gehört zu den Raubtieren und hat keine sichtbaren Ohren wie sein Geburtstagsvetter Raj. Der Asiatische Elefant liebt zwar auch das Wasser, streift aber vorrangig durch die weitläufige Außenanlage, suhlt sich im Sand und bewirft sich liebend gern mit Matsch. Zu seiner Nahrung gehört kein Fisch, sondern Früchte, Buschwerk, Gräser und Wurzeln. Pro Tag verputzt Raj mittlerweile 80 Kilogramm pflanzliche Kost bei einem Körpergewicht von über einer Tonne. Ausgewachsen kann der kleine Dickhäuter das fünffache Gewicht erreichen und als stattlicher Elefantenbulle gut fünf Tonnen auf die Waage bringen. So viel wird Fiete als ausgewachsenes Walross nicht wiegen, er erreicht maximal zwei Tonnen.

Auch in ihren Charaktereigenschaften unterscheiden sich die zwei Geburtstagskinder deutlich. Fiete ist aufgeweckt, sehr kreativ, macht ständig witzige Dinge und bringt seine Pfleger zum Lachen. Zum Beispiel dann, wenn er in Rückenlage durch das Becken schwimmt und wie ein Springbrunnen einen Wasserstrahl im hohen Bogen nach oben spritzt. Raj hingegen ist frech und wild. Das zeigt sich aktuell daran, dass Raj mit aufgestellten Ohren auf die Besucher zu rennt und Scheinangriffe probt und ihnen so spielerisch droht – ein typisches Imponiergehabe von halbstarken Elefantenkindern. Dass Raj später ein imposanter Bulle wird, ist schon jetzt absehbar. Eines seiner auffälligsten Merkmale sind seine großen und mächtigen Stoßzähne, die bereits 20 Zentimeter lang sind.

So unterschiedlich die Zwei auch sind, so liebenswert sind unsere Schwergewichte.

Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Nachwuchs bei den Kurzkrallenottern im Orang-Utan-Haus

Drei junge Kurzkrallenotter toben seit Anfang der Woche durch das Orang-Utan-Haus. In den vergangenen Wochen blieben die Eltern mit ihrem Nachwuchs in der Wurfhöhle, erst jetzt wagte sich Familie Kurzkrallenotter in den Wassergraben rund um die Insel der Menschenaffen. Selbstbewusst begannen die kleinen Raubtiere sofort damit, ihre deutlich größeren Mitbewohner zu ärgern, indem sie ihnen ihr Futter vor der Nase wegschleppten.
Mehr erfahren

Das SECURA Testzentrum im Gazellenkamp ist seit dem 10. Oktober 2021 geschlossen

Seit dem 10. Oktober 2021 ist das SECURA Testzentrum im Gazellenkamp gschlossen.
Hier finden Sie alle wichtigen Hinweise für Ihren Besuch im Tropen-Aquarium.
Mehr erfahren

Neue Außenanlage für Hagenbecks Tamarine - Mit einem Sprung bei den Besuchern

Über ein dickes Tau gelangen die Kaiserschnurrbart-Tamarine in ihre neue Außenanlage. Blitzschnell springen die wendigen Äffchen von Ast zu Ast, klettern bis in die Wipfel der Bäume und fangen hier mit Begeisterung Insekten – zur Freude der staunenden Besucher, die das muntere Treiben aus nächster Nähe beobachten können.
Mehr erfahren

Orang-Utan-Weibchen Toba verstorben

In der Nacht zum 4. September ist unser Sumatra Orang-Utan-Weibchen Toba nach langer Krankheit gestorben. Sie befand sich seit mehreren Wochen in Behandlung, dennoch ging es ihr trotz intensiver Mühe aller beteiligten Tierpfleger und Zootierärzte immer schlechter.
Mehr erfahren

Versteckt, scheu, unscheinbar aber dennoch tierisch spannend

Oft sind es die imposanten und auffälligen Tiere, die unsere Besucher bei ihren Hagenbeck-Spaziergängen sehen wollen. Doch gerade die kleinen und eher unscheinbaren Tiere bieten viel Potenzial für interessante und spannende Geschichten.

 

Mehr erfahren