Schnellinfos

Kleines Kalb mit großen Ohren

Er hat weiches braunes Fell, dunkle Knopfaugen, weiße Längsstreifen und auffällig große Ohren. Der kleine Große Kudu kam Ende August nach einer Tragzeit von rund 220 Tagen auf die Welt. Bereits nach kurzer Zeit stand die Antilope auf eigenen, noch wackeligen Beinen. Die erste Zeit verbringt das Jungtier, zur Festigung der Mutter-Kind-Bindung, mit Mama Nilaya im Kuduhaus. Doch schon in den kommenden Wochen wird der niedliche Bock in der Giraffen-Savanne unterwegs sein. Allerdings ist dann ein gutes Auge nötig, um das Kälbchen zu entdecken, denn Große Kudus sind Ablieger. Das bedeutet, dass die Mutter den Nachwuchs vorerst ausschließlich zu den fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag ruft, während das Kalb in der restlichen Zeit an einem geschützten Platz ruhig wartet. Mit knapp vier Wochen läuft das Jungtier dann in der Herde mit.

Die Kälber werden ein gutes halbes Jahr lang gesäugt. Danach schmecken dann auch Blätter von Luzerne, Brennnesseln und Brombeeren. Etwa zwei Jahre – bis er ausgewachsen und zu einem stattlichen Kudubock herangewachsen ist – verbringt der junge Kudu nun an der Seite seiner Mutter. Stolze 250 Kilogramm wird er dann auf die Waage bringen und die typischen gedrehten Hörner tragen.

Die Heimat dieser beeindruckenden Antilopen sind die Savannengebiete Afrikas. Kudus sind sehr scheu. Mit ihren unübersehbaren Ohren nehmen sie verdächtige Geräusche selbst aus großer Entfernung wahr. Und obwohl der Bock noch sehr klein ist, zieren den Nachwuchs bereits auffällig große Ohren, ein typisches Merkmal dieser Kudu-Art.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierische Unterstützung

Um in Corona-Zeiten ein Zeichen der hanseatischen Solidarität zu setzen, unterstützt der mittelständische Maschinenbauer AMANDUS KAHL GmbH & Co. KG aus Hamburg den Tierpark Hagenbeck mit dem Kauf von Eintrittskarten im Wert von 20.000 Euro.
Mehr erfahren

Hilfe für Hagenbeck

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, wie der Tierpark und das Tropen-Aquarium unterstützt werden können. Wir freuen uns sehr über Ihre Hilfsbereitschaft!
Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie das auf einem einfachen Wege tun, indem Sie für Hagenbeck spenden.
Mehr erfahren

Tierpark offen - Gäste-Service vorerst geschlossen

3.000 Personen dürfen im Moment gleichzeitig den Tierpark besuchen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen können leider nicht alle Angebote genutzt werden. Bis auf die Sumatra Orang-Utans, die Antarktischen Pinguine und die Seevögel sind dennoch alle Tiere zu sehen. Der Tierpark hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Mehr erfahren

Meerschweinchen beziehen ihr Dorf

Fast sechs Monate waren die Hausmeerschweinchen (Cavia aperea f. porcellus) im Winterquartier. Anfang Mai zogen die munteren Nager in ihr liebevoll gestaltetes Meerschweinchendorf, Gehege Nr. 18. Nach ein paar Tagen Eingewöhnungszeit trauen sich die Kleinen mittlerweile vor ihre Häuser.
Mehr erfahren

Neue Langschnäbel auf der Storchenwiese

Zwei neuen Nimmersatte (Mycteria ibis) haben ihr neues Zuhause im Tierpark Hagenbeck bezogen und erkunden gelassen ihre neue Umgebung auf der Storchenwiese. Insgesamt leben mit den beiden Neuzugängen, die aus Beekse Bergen aus den Niederlanden kommen, sechs Nimmersatte im Tierpark.
Mehr erfahren