Schnellinfos

Neue Vögel eingezogen

In der Voliere der Grünflügel-Aras flattern seit Kurzem neue Rotschulterenten (Callonetta leucophrys) aus dem Berliner Zoo umher. Die Tiere gehören zu den Glanzenten, die außerordentlich leise kommunizieren. Zudem gehören Rotschulterenten zu den kleinsten Enten der Welt, die ausgewachsen nur rund 380 Gramm wiegen. Eine gewöhnliche Stockente wird im Vergleich bis zu 1,6 Kilogramm schwer. Die zierliche Rotschulterente hat eine Flügelspannweite von nur 52 Zentimetern, die Stockente erreicht eine Spannweite von einem Meter.
Rotschulterenten ernähren sich von Wasserpflanzen, kleinen Schnecken, Insekten und Sämereien. Sie werden rund 15 Jahre alt, wobei sie ihre geschlechtsreife bereits mit einem Jahr erreichen. Die Brutzeit der Baumhöhlenbrüter reicht von April bis September. Das Weibchen legt meist zwischen sechs und zwölf Eier, die rund 26 Tage bebrütet werden. Nach acht Wochen werden die Küken Flügge. Erst dann ist das Geschlecht der Enten erkennbar, wenn sich die Gesichtsfärbung vollständig ausprägt. Weibliche Tiere tragen weiße Streifen über den Augen sowie seitlich am Hinterkopf, männliche Tiere haben diese Zeichnung nicht.
Die Heimat der Rotschulterenten sind die Sümpfe und Seen der bewaldeten Savannenlandschaften in Südamerika, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay.

Auch mehrere Puten bewohnen seit Ende November den Außenbereich des Tierparks. Die Wildtruthühner kamen aus dem Tierpark Berlin nach Hamburg und laufen nun, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, frei im Tierpark umher.

 

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck schließen ab dem 2.11.

Aufgrund der Verordnung des Hamburger Senats vom 30. Oktober 2020 müssen der Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ihre Tore ab Montag, den 2. bis zum 30. November 2020 leider wieder schließen.
Mehr erfahren

Genetisch wertvolle Leoparden aus Südkorea

Mit Bum-i und Max sind zwei genetisch besonders wertvolle Nordchinesische Leoparden aus dem fernen Südkorea nach Hamburg umgezogen. Der Tierpark Hagenbeck trägt eine große Verantwortung für diese seltene Leopardenunterart.
Mehr erfahren

Einzug von urzeitlichen Tieren

Sobald das Tropen-Aquarium wieder geöffnet ist, wartet eine neue, höchst spannende und bizarre Tierart auf die Besucher. Pfeilschwanzkrebse (Tachypleus gigas) bewohnen seit Kurzem die Tropen-Lagune in der Unterwasserwelt des Aquariums.
Mehr erfahren

Halloween-Frühstück für die Elefanten

Ein Teppich bunter Herbstblätter, in dem Äpfel und Wurzeln versteckt waren, große Halloween-Kürbisse und zahlreiche Stangen Mais – für uns Menschen ist das in erster Linie eine hübsche Herbst-Dekoration. Doch für unsere jungen Elefantenkinder Raj und Santosh sind das vor allem ein großes Abenteuer und eine spannende Abwechslung.
Mehr erfahren

Zwergotterbabys zu sehen

Die Zeit hinter den Kulissen ist vorbei. Die Zwergotterjungtiere sind mittlerweile kräftig und fit genug, um ihre weitläufige Außenanlage im Orang-Utan-Haus zu erkunden. Hier können die munteren Drei zusammen mit ihren Eltern ab sofort beim Schwimmen durch den Wassergraben beobachtet werden.
Mehr erfahren