Schnellinfos

Seebärenjungtier erkundet Anlage

Blitzschnell taucht das kleine Seebärenmädchen durch das Eismeer, erkundet mutig die Felslandschaft und schwimmt mit Mutter Lucy ihre Bahnen. Noch bis vor Kurzem war das niedliche Jungtier, das Ende Mai das Licht der Welt erblickte, in der Rückzugshöhle im Eismeer zu sehen. Doch nun ist Avila, was Königing des Pazifiks bedeutet, kräftig genug, um die große Seebären-Anlage auf eigene Faust zu erkunden. Hier schwimmt und taucht sie mit ihren anderen Familienmitgliedern sowie Walross-Mama Polosa und ihrem Jungtier.
Die großen Einsichtscheiben bieten faszinierende Unterwasserbeobachtungen im Eismeer. Hier können nicht nur die Südamerikanischen Seebären, sondern auch Eisbären, Walrosse und Pinguine unter Wasser beobachtet werden.

Sehen Sie hier wie das Seebärenjungtier die Anlage erkundet und auf das Walrossbaby Fiete trifft.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Fohlenglück bei den Onagern

Ganze zwölf Monate war Stute Roxy trächtig. Am 8. September brachte die Onager-Dame dann ihr Fohlen zur Welt. Bereits wenige Minuten später steht das Wildeselchen auf allen vier Hufen.
Mehr erfahren

Netzkünstler eingezogen

Mehrere Opuntienspinnen bewohnen seit Ende August die Höhlenwelt im Tropen-Aquarium. In der Latrine am Eingang zur Unterwasserwelt haben es sich die Tiere gemütlich gemacht und zeigen ihre prächtigen Seidengeflechte.
Mehr erfahren

Kleines Kalb mit großen Ohren

Er hat weiches braunes Fell, dunkle Knopfaugen, weiße Längsstreifen und auffällig große Ohren. Der kleine Große Kudu  kam Ende August nach einer Tragzeit von rund 220 Tagen auf die Welt.
Mehr erfahren

Großprojekt erfolgreich fertiggestellt

Äußerst flink, aber ohne Panik, eroberten die letzten 450 Fische, darunter Hummelgrundeln, Zebra-Prachtschmerlen und Espes Keilfleckbärblinge, ihren Lebensraum: den neuen Sumatra Flusslauf im Tropen-Aquarium Hagenbeck.
Mehr erfahren

Minidrachen ausgewildert

„Ab in die Heide" hieß es Anfang August für 15 junge Zauneidechsen. In einem Biotop in der Nordoer Heide bei Breitenburg, das im Besitz der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ist, wurde für die hübschen Reptilien eine Heimat geschaffen.
Mehr erfahren