Schnellinfos

Neue Tapirdame für Xingo

Sie ist da! Vor einigen Tagen kam die sechsjährige Flachland-Tapirdame "Wempi" aus dem französischen Lille nach Hamburg, um hier an der Seite von Hagenbecks Männchen Xingo das Tapirgehege mit neuem Leben zu erfüllen.

Schon auf dem Transport zeigte sich die großgewachsene Tapirdame ruhig und gelassen. Die vergangenen Tage verbrachte sie dann zur Eingewöhnung in ihrem neuen Stall, in dem sie nur durch ein "Schnuppergitter" von ihrem neuen Lebensgefährten getrennt war. Heute war dann der große Tag: Bereits um 6.30 Uhr durfte "Wempi" ihr neues Gehege allein betreten und erforschen, bevor Xingo dann zwei Stunden später dazu kam.
Anfangs leicht verschreckt, jagte sie in einem wilden Galopp durch ihr Gehege, gefolgt von dem inzwischen etwas altersgeschwächten Xingo, der bereits 29 Jahre zählt. Doch nach einer kurzen Verfolgungsjagd kehrte Ruhe ein und beide beschnupperten sich gaaanz vorsichtig. Kommentar von Zootierarzt Dr. Michael Flügger: "Tapirtypisch ist alles normal verlaufen!"

Ein Video von Wempi gibt es hier.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck schließen ab dem 2.11.

Aufgrund der Verordnung des Hamburger Senats vom 30. Oktober 2020 müssen der Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ihre Tore ab Montag, den 2. bis zum 30. November 2020 leider wieder schließen.
Mehr erfahren

Genetisch wertvolle Leoparden aus Südkorea

Mit Bum-i und Max sind zwei genetisch besonders wertvolle Nordchinesische Leoparden aus dem fernen Südkorea nach Hamburg umgezogen. Der Tierpark Hagenbeck trägt eine große Verantwortung für diese seltene Leopardenunterart.
Mehr erfahren

Einzug von urzeitlichen Tieren

Sobald das Tropen-Aquarium wieder geöffnet ist, wartet eine neue, höchst spannende und bizarre Tierart auf die Besucher. Pfeilschwanzkrebse (Tachypleus gigas) bewohnen seit Kurzem die Tropen-Lagune in der Unterwasserwelt des Aquariums.
Mehr erfahren

Halloween-Frühstück für die Elefanten

Ein Teppich bunter Herbstblätter, in dem Äpfel und Wurzeln versteckt waren, große Halloween-Kürbisse und zahlreiche Stangen Mais – für uns Menschen ist das in erster Linie eine hübsche Herbst-Dekoration. Doch für unsere jungen Elefantenkinder Raj und Santosh sind das vor allem ein großes Abenteuer und eine spannende Abwechslung.
Mehr erfahren

Zwergotterbabys zu sehen

Die Zeit hinter den Kulissen ist vorbei. Die Zwergotterjungtiere sind mittlerweile kräftig und fit genug, um ihre weitläufige Außenanlage im Orang-Utan-Haus zu erkunden. Hier können die munteren Drei zusammen mit ihren Eltern ab sofort beim Schwimmen durch den Wassergraben beobachtet werden.
Mehr erfahren