Schnellinfos

Pelikane wieder in ihren Außenanlagen

Dank der wärmeren Temperaturen können die kälteempfindlichen Pelikane wieder ihre Außenanlagen beziehen. Mit der einsetzenden Kälte im vergangenen Herbst haben die Tiere ihre Teiche verlassen und den Winter in ihren beheizten Warmhäusern verbracht. Nun können die Rosa Pelikane (Pelecanus onocrotalus) und Rötel Pelikane (Pelecanus rufescens) wieder im Freien schwimmen und ihre Bahnen über die Teiche im Tierpark Hagenbeck ziehen.

Die Rosa Pelikane bewohnen eine weitläufige Anlage mit großem Badeteich gegenüber des Meerschweinchendorfes. Täglich um 14.30 Uhr finden am Pelikan-Teich die Schaufütterungen der geschickten Wasservögel statt. Die Tierpfleger erzählen dann viel Wissenswertes über ihre Tiere. Anschließende Fragen der Tierpark-Gäste werden gern beantwortet. Die Rötel Pelikane wohnen am Birma-Teich in der Nähe der Alpaka-Anlage. Hier get es zum Video

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Sechsfacher Flaumfeder-Segen

Vor gut fünf Wochen lagen plötzlich die Eier im Gelege. Mutter Schwarzhalsschwan hat sie bebrütet, der Vater hat seine Dame derweil beschützt. Nun sind sechs hellgraue flaumige Küken geschlüpft
Mehr erfahren

Zuchterfolg bei den Tokos

Erst im vergangenen Jahr zog ein neues Von-der-Decken-Toko-Weibchen im Vogelhaus ein. Das Ziel: Nachwuchs. Nur wenige Monate später war es dann tatsächlich soweit und das Weibchen legte ihre Eier in einer mit Laub und Erde ausgepolsterten Baumhöhle ab.
Mehr erfahren

Ostern im Tierpark

Passend zu Ostern lautet das Thema der Oster-Führungen "Alles rund um das Ei". Gemeinsam mit der LI-Zooschule gehen Sie auf einen spannenden Rundgang durch den Tierpark.
Mehr erfahren

Pelikane wieder in ihren Außenanlagen

Dank der wärmeren Temperaturen können die kälteempfindlichen Pelikane wieder ihre Außenanlagen beziehen.
Mehr erfahren

Bronzeskulpturen im Park restauriert

Bis zu 112 Jahre sind die Bronzefiguren im Tierpark Hagenbeck alt und gehören seit Langem zum Gesamtarrangement des Parks. Die Zeit, Wind und Wetter setzten den Figuren und Schmuckelementen zu, sodass sie dringend bearbeitet werden müssen.
Mehr erfahren