Schnellinfos

Unverhoffter Nachwuchs

Seit Januar bewohnt ein Pärchen Blattschwanzgeckos die Höhlenwelt im Tropen-Aquarium. Dass sich so schnell Nachwuchs eingestellt hat, war selbst für die Tierpfleger eine echte Überraschung. „Für eine erfolgreiche Zucht sind perfekte Haltungsbedingungen notwendig. So spielt nicht nur die Grundfeuchtigkeit der Biotopanlage eine wesentliche Rolle, vielmehr brauchen die Reptilien während der Paarungszeit eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Diese künstliche Regenzeit haben wir erzeugt, indem wir die Sprühintervalle in dem Terrarium erhöht haben. Aber dass wir so schnell Nachwuchs haben, damit haben wir alle nicht gerechnet", freut sich Florian Ploetz, Tierpfleger im Tropen-Aquarium Hagenbeck.

Ende 2018 kam ein Pärchen im Zuge eines Zuchtprogrammes aus Amerika nach Hamburg. Neben dem Tropen-Aquarium beteiligen sich weitere europäische Zoos und Aquarien am Programm.
Ob die Jungtiere zu ihren Eltern in die Höhlenwelt ziehen, ist noch nicht klar. „Unsere Priorität liegt im Moment auf der Aufzucht der Kleinen und der Hoffnung, dass durch unseren Nachwuchs neue Zuchtpaare entstehen. Denn leider sind diese faszinierenden Reptilien immer seltener in der Natur zu finden", so Florian Ploetz.

Um die Elterntiere in der Anlage zu sehen, ist ein gutes Auge nötig. Durch ihre flache Körperform und der Fähigkeit, sich farblich perfekt an den jeweiligen Untergrund anzupassen, sind diese Geckos perfekt getarnt. Zusätzlich verstärken ihre unregelmäßig geformten Hautsäume an Kopf und Körper die Tarnung und ein Übergang zur Baumrinde ist kaum zu erkennen. Hier sitzen die seltenen Reptilien meist kopfunter. Blattschwanzgeckos kommen ausschließlich in den Regenwäldern Madagaskars vor.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck schließen ab dem 2.11.

Aufgrund der Verordnung des Hamburger Senats vom 30. Oktober 2020 müssen der Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ihre Tore ab Montag, den 2. bis zum 30. November 2020 leider wieder schließen.
Mehr erfahren

Genetisch wertvolle Leoparden aus Südkorea

Mit Bum-i und Max sind zwei genetisch besonders wertvolle Nordchinesische Leoparden aus dem fernen Südkorea nach Hamburg umgezogen. Der Tierpark Hagenbeck trägt eine große Verantwortung für diese seltene Leopardenunterart.
Mehr erfahren

Einzug von urzeitlichen Tieren

Sobald das Tropen-Aquarium wieder geöffnet ist, wartet eine neue, höchst spannende und bizarre Tierart auf die Besucher. Pfeilschwanzkrebse (Tachypleus gigas) bewohnen seit Kurzem die Tropen-Lagune in der Unterwasserwelt des Aquariums.
Mehr erfahren

Halloween-Frühstück für die Elefanten

Ein Teppich bunter Herbstblätter, in dem Äpfel und Wurzeln versteckt waren, große Halloween-Kürbisse und zahlreiche Stangen Mais – für uns Menschen ist das in erster Linie eine hübsche Herbst-Dekoration. Doch für unsere jungen Elefantenkinder Raj und Santosh sind das vor allem ein großes Abenteuer und eine spannende Abwechslung.
Mehr erfahren

Zwergotterbabys zu sehen

Die Zeit hinter den Kulissen ist vorbei. Die Zwergotterjungtiere sind mittlerweile kräftig und fit genug, um ihre weitläufige Außenanlage im Orang-Utan-Haus zu erkunden. Hier können die munteren Drei zusammen mit ihren Eltern ab sofort beim Schwimmen durch den Wassergraben beobachtet werden.
Mehr erfahren