Schnellinfos

Unverhoffter Nachwuchs

Seit Januar bewohnt ein Pärchen Blattschwanzgeckos die Höhlenwelt im Tropen-Aquarium. Dass sich so schnell Nachwuchs eingestellt hat, war selbst für die Tierpfleger eine echte Überraschung. „Für eine erfolgreiche Zucht sind perfekte Haltungsbedingungen notwendig. So spielt nicht nur die Grundfeuchtigkeit der Biotopanlage eine wesentliche Rolle, vielmehr brauchen die Reptilien während der Paarungszeit eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Diese künstliche Regenzeit haben wir erzeugt, indem wir die Sprühintervalle in dem Terrarium erhöht haben. Aber dass wir so schnell Nachwuchs haben, damit haben wir alle nicht gerechnet", freut sich Florian Ploetz, Tierpfleger im Tropen-Aquarium Hagenbeck.

Ende 2018 kam ein Pärchen im Zuge eines Zuchtprogrammes aus Amerika nach Hamburg. Neben dem Tropen-Aquarium beteiligen sich weitere europäische Zoos und Aquarien am Programm.
Ob die Jungtiere zu ihren Eltern in die Höhlenwelt ziehen, ist noch nicht klar. „Unsere Priorität liegt im Moment auf der Aufzucht der Kleinen und der Hoffnung, dass durch unseren Nachwuchs neue Zuchtpaare entstehen. Denn leider sind diese faszinierenden Reptilien immer seltener in der Natur zu finden", so Florian Ploetz.

Um die Elterntiere in der Anlage zu sehen, ist ein gutes Auge nötig. Durch ihre flache Körperform und der Fähigkeit, sich farblich perfekt an den jeweiligen Untergrund anzupassen, sind diese Geckos perfekt getarnt. Zusätzlich verstärken ihre unregelmäßig geformten Hautsäume an Kopf und Körper die Tarnung und ein Übergang zur Baumrinde ist kaum zu erkennen. Hier sitzen die seltenen Reptilien meist kopfunter. Blattschwanzgeckos kommen ausschließlich in den Regenwäldern Madagaskars vor.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Jeff Kinney besucht die Kattas

Einen Katta im Schoß, einen Lori auf der Schulter – Erfolgsautor Jeff Kinney war nicht nur umringt von den Tieren des Madagaskar-Dorfplatzes im Tropen-Aquarium, sondern auch von zehn Kindern verschiedener Hamburger Umweltschulen und dem Nikolaus. Stiefel und Mützen waren mit Leckereien wie Trauben, Erdnüssen und Apfelstücken für die Lemuren gefüllt. Hier gibt es das Video von Jeff Kinneys Besuch.
Mehr erfahren

Meeresschutz kann nicht warten!

Neue Veranstaltungsreihe im Tropen-Aquarium Hagenbeck! Unsere Meere sind nicht nur die Wiege des Lebens, sondern stellen 98% der Biosphäre der Erde. Ohne die Meere stirbt das Land. Es liegt an uns, diesen lebenspendenden und faszinierenden, jedoch bedrohten Lebensraum zu schützen. Sehen Sie hier Auszüge aus dem 1. MeeresDialog im Video.
Mehr erfahren

Neue Vögel eingezogen

In der Voliere der Grünflügel-Aras flattern seit Kurzem neue Rotschulterenten (Callonetta leucophrys) aus dem Berliner Zoo umher. Die Tiere gehören zu den Glanzenten, die außerordentlich leise kommunizieren. Zudem gehören Rotschulterenten zu den kleinsten Enten der Welt, die ausgewachsen nur rund 380 Gramm wiegen. Eine gewöhnliche Stockente wird im Vergleich bis zu 1,6 Kilogramm schwer.
Mehr erfahren

Happy Birthday Xingo!

Über eine leckere Torte konnte sich Tapir Xingo am 28. November freuen. Tierpflegerin Ina Gooßen hat sich die schmackhafte Überraschung zu Xingos 28. Geburtstag ausgedacht. Während die Lebenserwartung von Flachlandtapiren in der Wildbahn zwischen 25 und 30 Jahren liegt, ist unser betagter Tapirmann für sein hohes Alter erstaunlich fit. Das Video der Geburtstagsüberraschung gibt es hier.
Mehr erfahren

Neuer Südamerikaner aus England

Rio ist der jüngste Neuzugang im Eismeer. Bereits am 25. Oktober kam der Südarmerikanische Seebär (Arctocephalus australis) aus der englischen Küstenstadt Paignton in den Tierpark Hagenbeck. Nach mehreren Wochen der Eingewöhnung hinter den Kulissen durfte Rio am 16. November dann das erste Mal mit seinen Artgenossen das große Außenbecken erkunden.
Mehr erfahren