Schnellinfos

Minidrachen ausgewildert

„Ab in die Heide" hieß es Anfang August für 15 junge Zauneidechsen. In einem Biotop in der Nordoer Heide bei Breitenburg, das im Besitz der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ist, wurde für die hübschen Reptilien eine Heimat geschaffen. Dort finden die flinken Echsen Buschwerk zum Verstecken, Sandhügel zum Bauen von Winterunterschlüpfen sowie als Eiablage und höher gelegene Areale für die Brautwerbung.

„Wir haben bereits in den beiden Vorjahren hier jeweils 15 Tiere ausgewildert. Mit der Staffelung wollen wir unterschiedliche Alters- und Entwicklungsstufen in der Population schaffen", erklärte Ahrens. Zauneidechsen erreichen im Alter von zwei bis drei Jahren die Geschlechtsreife.

Diese Arbeit der Stiftung Naturschutz hat Hagenbecks Reviertierpfleger Terraristik Florian Ploetz begeistert, seit er Janis Ahrens bei einer Messe für Nachhaltigkeit kennengelernt hatte. Im Frühjahr 2019 organisierte Ploetz das jährlich stattfindende Treffen der deutschsprachigen Reptilienpfleger im Tropen-Aquarium Hagenbeck. Einer der Vortragenden war Ahrens, der das Erhaltungszuchtprogramm der Stiftung Naturschutz vorstellte.

Die traditionelle Tombola am Ende des Tierpflegertreffens erbrachte den stolzen Betrag von 1.600 Euro. Es war für die Tagungsteilnehmer keine Frage, dass die Summe an das heimische Projekt gehen sollte. Alle Teilnehmer waren damit einverstanden. So nahm denn Ploetz auch sehr gern stellvertretend für alle Kollegen die Aufgabe wahr, selbst einige der Miniaturdrachen in der Nordoer Heide auszuwildern.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Jeff Kinney besucht die Kattas

Einen Katta im Schoß, einen Lori auf der Schulter – Erfolgsautor Jeff Kinney war nicht nur umringt von den Tieren des Madagaskar-Dorfplatzes im Tropen-Aquarium, sondern auch von zehn Kindern verschiedener Hamburger Umweltschulen und dem Nikolaus. Stiefel und Mützen waren mit Leckereien wie Trauben, Erdnüssen und Apfelstücken für die Lemuren gefüllt. Hier gibt es das Video von Jeff Kinneys Besuch.
Mehr erfahren

Meeresschutz kann nicht warten!

Neue Veranstaltungsreihe im Tropen-Aquarium Hagenbeck! Unsere Meere sind nicht nur die Wiege des Lebens, sondern stellen 98% der Biosphäre der Erde. Ohne die Meere stirbt das Land. Es liegt an uns, diesen lebenspendenden und faszinierenden, jedoch bedrohten Lebensraum zu schützen. Sehen Sie hier Auszüge aus dem 1. MeeresDialog im Video.
Mehr erfahren

Neue Vögel eingezogen

In der Voliere der Grünflügel-Aras flattern seit Kurzem neue Rotschulterenten (Callonetta leucophrys) aus dem Berliner Zoo umher. Die Tiere gehören zu den Glanzenten, die außerordentlich leise kommunizieren. Zudem gehören Rotschulterenten zu den kleinsten Enten der Welt, die ausgewachsen nur rund 380 Gramm wiegen. Eine gewöhnliche Stockente wird im Vergleich bis zu 1,6 Kilogramm schwer.
Mehr erfahren

Happy Birthday Xingo!

Über eine leckere Torte konnte sich Tapir Xingo am 28. November freuen. Tierpflegerin Ina Gooßen hat sich die schmackhafte Überraschung zu Xingos 28. Geburtstag ausgedacht. Während die Lebenserwartung von Flachlandtapiren in der Wildbahn zwischen 25 und 30 Jahren liegt, ist unser betagter Tapirmann für sein hohes Alter erstaunlich fit. Das Video der Geburtstagsüberraschung gibt es hier.
Mehr erfahren

Neuer Südamerikaner aus England

Rio ist der jüngste Neuzugang im Eismeer. Bereits am 25. Oktober kam der Südarmerikanische Seebär (Arctocephalus australis) aus der englischen Küstenstadt Paignton in den Tierpark Hagenbeck. Nach mehreren Wochen der Eingewöhnung hinter den Kulissen durfte Rio am 16. November dann das erste Mal mit seinen Artgenossen das große Außenbecken erkunden.
Mehr erfahren