Hagenbeck Tierpark - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Kattas hautnah

© Toni Gunner
© Lutz Schnier

Wenn Sie das Tropen-Aquarium Hagenbeck betreten, tauchen 
Sie ein in eine fremdartige Welt. Nach den ersten Schritten stehen 
Sie inmitten eines verlassenen Dorfes auf Madagaskar. Buntgefiederte 
Gebirgs-Loris, kleine Papageien, fliegen durch die flirrende Luft. 
Halbaffen mit schwarz-weiß geringelten Schwänzen – die Kattas – hangeln sich in der milden Wärme über die Ziegel gedeckten Hütten. 
Da die geselligen Kattas im Gegensatz zu vielen anderen 
Lemurenarten tagaktiv sind und sich auch gern auf dem Boden aufhalten, sind hautnahe Begegnungen mit den Besuchern möglich. Aufrecht sitzend, Bauch und 
Gesicht dem Licht zugewandt und die Arme weit ausgebreitet, nehmen 
diese katzengroßen Lemuren gern Sonnenbäder. Sie bevorzugen pflanzliche Kost, doch werden hin und wieder ein paar Insekten nicht verschmäht. 

Wie viele Halbaffen sind auch die Kattas durch die Abholzung des Walds 
bedroht. Im Tropen-Aquarium werden sie innerhalb des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms gezüchtet. Nach etwa 130 Tagen kommt ein Baby (Zwillinge sind selten) zur Welt und wird ungefähr fünf bis sechs Monate gesäugt. Wie bei den Menschen kommt auch der Nachwuchs dieser Lemuren mit blauen Augen auf die Welt. Erst mit zunehmendem Alter werden die Augen orangegelb.

In der Welt der Kattas haben die Frauen das Sagen! Die Weibchen leben in festen Familien mit einer strengen Rangordnung. Männchen werden nur geduldet, sie sind keine Mitglieder der eigentlichen Familie. Deshalb muss selbst das ranghöchste Männchen einer Katta-Gruppe damit leben, im Rang unter allen Weibchen zu stehen.

Unsere Tiere von Alpaka bis Zwergzebu

Liebe Tierpark-Freunde,

in unserer Tierdatenbank ist die Mehrheit unserer Tiere unter ihrem vollständigen Artennamen archiviert. 
Unsere Elefanten finden Sie beispielsweise unter "A" wie "Asiatischer Elefant".

Banggai-Kardinalbarsch

Der Banggai-Kardinalbarsch ist im Westpazifik zu Hause und erreicht eine Länge von bis zu acht Zentimetern.

Beales Mahonie

Bei diesem immergrünen Strauch handelt es sich um eine Schmuckblatt-Mahonie. Während der Blütezeit von Februar bis Mai trägt der Zierstrauch leuchtend gelbe Blüten, die in aufrechten, bis 15 Zentimeter langen, Trauben zusammenstehen.

Bennett Känguru

Bennett Kängurus erreichen eine Kopfrumpflänge von 70 bis 90 Zentimetern.

Bergbrillenvogel

Bergbrillenvögel werden gut elf Zentimeter lang und tragen ein grünes Federkleid.

Bienenbaum

Der Bienenbaum wird von Imkern wegen seines intensiven Blüten- und Blattduftes sehr geschätzt. Seine Blüten enthalten überdurchschnittlich viel Nektar und wirken daher auf Bienen äußerst anziehend.

Blattschneider-Ameisen

Blattschneider-Ameisen schneiden mit ihren Mundwerkzeugen kleine Stücke aus Blättern heraus.

Blauer Pfau

Ihre wahre Pracht entfalten diese, ursprünglich aus Indien stammenden exotischen Ziervögel, wenn die Hähne ihr Gefieder zum Rad schlagen und sich die schillernden „Pfauenaugen“ öffnen.

Blauer Zwergkaiserfisch

Der Blaue Zwergkaiserfisch ist im Westatlantik beheimatet und erreicht eine Länge von bis zu acht Zentimetern.

Blauglockenbaum

Der Blauglockenbaubaum wird wegen seines majestätischen Aussehens während der Blütezeit auch Kaiserbaum genannt. Von April bis Mai zeigt sich die ganze Pracht des Baumes.

Blaukopf-Schmetterlingsfink

Der Blaukopf-Schmetterlingsfink, gehört zu der Gattung der Schmetterlingsfinken und zeichnet sich durch sein blaues Gefieder aus.

Blaupunktrochen

Blaupunktrochen sind hauptsächlich in der Nähe von Korallenriffen in einer Wassertiefe von bis zu 40 Metern anzutreffen.

Blauschwanzskink

Diese sehr schön gefärbte Echse kann eine Gesamtlänge von bis zu 30 Zentimetern erreichen.

Blaustirn-Blatthühnchen

Das Blaustirn-Blatthühnchen lebt in dicht bewachsenen, flachen Gewässern südlich der Sahara.

Blaustreifen-Schnapper

Dieser barschartige Fisch ist sehr gesellig, lebt gern in großen Schwärmen. Der Blaustreifen-Schnapper hält sich häufig in flachem Gewässer im Schutz von Korallenblöcken oder in der Nähe des Meeresgrunds auf.

Blaustreifen-Seenadeln

Ihren Namen trägt die Blaustreifen-Seenadel zu Recht. Seitlich tragen diese skurrilen Tiere eine blaue Längsfärbung von der Schnauze bis zum Schwanz.

Blinder Höhlensalmler

Der Blinde Höhlensalmler ist in Südamerika beheimatet und erreicht eine Länge von bis zu zwölf Zentimetern.

Blut-Kirschpflaume

Ihren Namen verdankt die Blut-Kirschpflaume ihren dunkelroten Blättern. Durch diese intensive Blattfärbung bildet der Baum einen schönen Kontrast zu umstehenden grünblättrigen Gehölzen. Die Blütezeit beginnt bereits

Blütenhartriegel

Der Blütenhartriegel, auch Kornelkirsche genannt, ist ein weit verbreitetes Ziergehölz und kann bis zu zehn Meter hoch werden. Seine glänzend roten Steinfrüchte sind zwar essbar...

Brandgans

Die Brandgans gehört zu den Halbgänsen, die neben vielen entenähnlichen Merkmalen zumindest äußerlich auch gänseähnliche Eigenschaften haben.

Braunbrust-Bartvogel

Die Bartvögel sind eine Familie der Spechtvögel. Der Ursprung des Namens liegt in dem Schnabelgrund entspringenden, steifen Borsten.

Braune Schildechse

Die Braune Schildechse bewohnt große Bereiche Ost- und Südafrikas.

Braungebänderter Bambushai

Der Braungebänderte Bambushai ist im Indischen Ozean und Pazifik zu Hause.

Brautente

Die Brautente lebt an Waldseen und ist an ein Leben in Waldgebieten gut angepasst.

Brillantsalmler

Der Brillantsalmler ist ein im Süßwasser lebender Schwarmfisch, der sich in einer größeren Gemeinschaft von Artgenossen innerhalb seines Lebensraumes, dem Amazonas-Gebiet bewegt.

Brillenblattnasen-Fledermaus

Diese nur 25 Gramm schwere Fledermausart lebt in den Wäldern Mittel- und Südamerikas.

Buckel-Schnapper

Der Buckel-Schnapper gehört zur Familie der Barschartigen und kann eine Länge bis zu 50 Zentimetern erreichen und bis zu 18 Jahre alt werden.

Buntastrild

Der Buntastrild gehört zu der Gattung der Prachtfinken ist ein scheuer Bewohner der afrikanischen Savanne und Steppe.

Buntbarsch

Der Buntbarsch ist im Malawi-See in Afrika zu Hause und erreicht eine Länge von bis zu 14 Zentimetern.

Burtons Spitzkopf-Flossenfuß

Der Burton Spitzkopf-Flossenfuß gehört trotz der noch rudimentär vorhandenen Füßchen wie die Schlangen zu den Kriechtieren.

Wegeplan