Hagenbeck Stiftung - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Schon 110 tierische Rettungsfälle in nur einem Jahr

Stiftung Hagenbeck unterstützt mobile Tierklinik 

Der Erhalt bedrohter Arten und deren Schutz in ihrem ursprünglichen Lebensraum liegen uns sehr am Herzen. Dank Ihrer und unserer Unterstützung ist im Nordosten Indiens nun eine mobile Tierklinik im Einsatz. Ziel der Veterinäre ist es, die Übertragung von Nutztierkrankheiten auf die Wildtierbestände einzudämmen sowie verletzten, kranken und in Not geratenen Wildtieren zu helfen. Die Teams rücken im Dibru-Saikhowa-Nationalpark, in der Region North Bank und im Pakke Tiger-Reservat im Notfall aus. Oft geht es um Minuten, zum Beispiel wenn sich ein Tier schwer verletzt hat. Auch Jungtiere, die ihre Mutter oder den Anschluss zur Herde verloren haben und alleine herumirren, brauchen schnelle Hilfe.

Vor Ort arbeiten wir mit der indischen Naturschutzorganisation Wildlife Trust of India (WTI) zusammen, die im Notfall mit dem Klinikfahrzeug und gut ausgebildeten Tierärzten ausrückt. Immer wieder werden Wildtiere mit Krankheiten wie Milzbrand oder Maul- und Klauenseuche von Nutztieren angesteckt. Deshalb impften unsere Veterinäre zwischen April 2011 und März 2012 gut 1.000 Rinder in den Randgebieten der Wildreservate.

Häufig spüren unsere Helfer auch verirrte oder von ihrer Herde getrennte Jungtiere auf, die allein keine Überlebenschance hätten. Darüber hinaus versorgen sie verletzte Tiere wie Asiatische Elefanten, die in menschliche Siedlungsgebiete oder Plantagen geraten sind und lebensgefährlich verletzt wurden. Innerhalb von zwölf Monaten waren die von uns finanzierten mobilen Teams bei 110 Notfällen im Einsatz. Oftmals müssen die Tiere dann wochen- oder monatelang in Obhut bleiben, um wieder ganz gesund zu werden.

Helfen Sie mit, verletzte oder kranke Wildtiere zu retten! Fördern auch Sie unser Engagement in Indien. Mit einer Spende von beispielsweise 15, 25 oder 50 Euro unterstützen Sie den Kauf von Medikamenten und den wichtigen Einsatz des „tierischen” Krankenwagens.

zurück