Hagenbeck Stiftung - Hamburgs tierisches Original

Hamburgs tierisches Original

Tickets u. Jahreskarten gibt es hier

Tickets und Jahres-
karten gibt es hier

Nepalesischer Pagoden-Tempel

© Götz Berlik

Der Hamburger Kaufmann Reinhard Schütz stiftete 2003 das hinduistische Bauwerk und ermöglichte auf diese Weise die Schaffung eines neuen Wahrzeichens. Rund ein Jahr dauerten die Vorarbeiten in dem Himalaya-Staat. Alle Einzelteile entstanden in ursprünglichster Handarbeit. Anschließend bauten nepalesische Handwerker den Tempel im Tierpark auf.
Dank der testamentarischen Zuwendung der Hamburgerin Lieselotte Erbe konnte der Tierpark die komplette Neuerrichtung des Haupteingangs finanzieren. Damit vollbrachte Hagenbeck die größte Umgestaltungsmaßnahme seit 60 Jahren: die Verlegung des Haupteingangs an eine der meist befahrenen Straßen Hamburgs und die U-Bahn-Station. So wie die Straßenbahn-Linie 16 früher direkt vor dem beeindruckenden historischen Elefantentor endete und die Besucher gleich nach dem Ausstieg das erste Tierpark-Erlebnis hatten, leisten dies heute die Skulptur „Mann auf Giraffe“ von Stephan Balkenhol in Kombination mit dem sehenswerten Nepalesischen Pagoden-Tempel und Eingangsbereich.
Der ehemalige Haupteingang, das historische Jugendstil-Tor, bleibt im Ensemble mit dem Bärengehege erhalten. Die Gäste erleben diesen Bereich im Verlauf ihres Rundgangs durch den Park.

„Spenden und Helfen “
weiter