Schnellinfos

Umbauten im Tropen-Aquarium

Derzeit ist von den Gästen im Tropen-Aquarium etwas Geduld gefragt. An zwei Stellen wird umgebaut und die dort lebenden Tiere sind während der Arbeiten nicht zu sehen.
Nach acht Jahren ist wieder eine Renovierung im Amazonas-Flusslauf fällig. Dazu wurden zuerst die Bewohner in ein großes Becken im Backstage-Bereich umgesiedelt, bevor die 27.000 Liter Wasser abgelassen wurden. Bei der Nachbildung unseres Amazonas-Biotops sind die Brettwurzeln brüchig geworden und müssen saniert und rekonstruiert werden, neue Beschichtungen und eine umfangreiche Dichtigkeitsprüfung schließen sich an. Danach können erst die weiteren Arbeiten terminiert werden. Derzeit rechnen wir mit mehreren Monaten, in denen die Fische nicht zu sehen sein werden.

Amazonas-Flusslauf
Hagenbeck

Lutz Schnier

Auch in der Grubenkammer am Ende der Treppe in die Höhlenwelt entstehen neue Biotope. Der große ehemalige Insektenschrank ist bereits abgebaut, eine Sichtschutzwand begrenzt die Umbaufläche. Zwei größere Biotope werden hier für unsere Baum- und Teppichpythons entstehen, die für ihre alten Anlagen zu groß geworden sind. Die Vogelspinne und die Skorpione sind jetzt in einer Biotop-Anlage gegenüber dem Giftschlangendorf zu sehen. Während der Umbauarbeiten sind die beliebten Pfeilgiftfrösche und ihre Mitbewohner, die Gartenboas, natürlich zu sehen.

Wir machen die Biotope noch schöner für die Tiere und bedanken uns bei allen Gästen für ihr Verständnis während der Arbeiten.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Das Tropen-Aquarium schließt am 26. Februar früher

Aufgrund einer Betriebsversammlung am 26. Februar 2019 schließt das Tropen-Aquarium an diesem Tag bereits um 16.30 Uhr.
Mehr erfahren

Sonderführungen zu Karneval am 3./4. März

Kinder machen es sehr gern, Schauspieler von Berufs wegen, Faschingsfreunde einmal im Jahr – sich verkleiden. So verblüffend es für Menschen auch sein mag, auch Tiere können das.
Mehr erfahren

Rüssel in den Wind – Elefantenkalb erobert Freigehege

Bisher rüsselte der kleine Santosh nur in der Elefanten-Freilaufhalle herum. Doch das ändert sich
ab sofort für den sieben Wochen alten Dickhäuter-Nachwuchs. Gemeinsam mit Mutter Lai-Sinh
und dem Rest seiner Herde wagte Santosh einen ersten Ausflug in das Freie.
Mehr erfahren

Neue Vergesellschaftung: Zwergmangusten und Klippschliefer

Die Klippschliefer haben nicht nur ein runderneuertes Gehege erhalten – seit wenigen Tagen haben sie sogar neue Mitbewohner.
Mehr erfahren

Mascha und Leonid sind wieder wach

Die beiden Kamtschatkabären haben ihre Winterruhe beendet und sind wieder wach. Jetzt kommt der Frühling in großen Schritten.
Mehr erfahren