Lade Inhalte ...

Schnellinfos

Unsere Tierbabys – Willkommen bei Hagenbeck!

Verspielt, draufgängerisch, neugierig, schüchtern – jeder Zögling bei Hagenbeck hat seinen eigenen Charakter. Was aber alle gemein haben: Sie sind einfach unwiderstehlich niedlich! Rund ums Jahr gibt es Nachwuchs in allen Revieren zu bestaunen. Hier erfahren Sie alles über unsere Kleinsten!

Unser neuester Nachwuchs

Geboren am:
08.04.2019
Art:
Meerschweinchen

Wuselig laufen die kleinen Hausmeerschweinchen auf und ab und erkunden neugierig ihr liebevoll gestaltetes Meerschweinchendorf im Tierpark. Zahlreiche kleine Minischweine sind hier in den vergangenen Tagen zur Welt gekommen und es werden noch weitere folgen. Denn überall zwischen den Häuschen laufen auffällig breite Meerschweinchenweibchen umher. Ob braun, weiß, gestreift, mit kurzem oder krausem Haar, die aktiven Tiere sind in den unterschiedlichsten Fellformen und -farben vertreten und sorgen bei den Besuchern stets für Begeisterung, vor allem auch, weil die niedlichen Tiere mit Hagenbeck-Futter gefüttert werden dürfen.

Geboren am:
01.04.2019
Art:
Zwergkaninchen

Im Haustierrevier wird gemümmelt, gesprungen, gespielt, geschlafen und vor allem gekuschelt. Vier junge Zwergkaninchen haben es sich im Stroh gemütlich gemacht und verbringen den Tag im Moment mit schlafen. Nach einer Tragzeit von rund 30 Tagen kamen die Nager völlig nackt und mit geschlossenen Augen auf die Welt. Jetzt, knapp zwei Wochen später, werden die vier Zwergkaninchen immer mutiger und verlassen vermehrt ihr kuscheliges Strohnest. Ab der vierten Lebenswoche tollen die Kaninchenkinder dann ausgelassen durch das Haustierrevier. Dann bleiben nicht nur kleine Gäste gebannt vor der Dorflandschaft stehen, um das quirlige Treiben der Mininager zu beobachten.

Geboren am:
27.03.2019
Art:
Ouessantschaf

Noch etwas staksig wackelt das schwarze Mini-Lamm zwischen den Zwergziegen durch das Streichelgehege und bleibt lieber dicht an Mamas Seite. Der kleine Schafbock erblickte Ende März im Haustierrevier das Licht der Welt. Ouessantschafe werden auch Bretonische Zwergschafe genannt und sind die kleinste Schaf-Rasse der Welt. Ursprünglich kommen sie von der französischen Antillen-Insel Île d'Ouessant. Sie werden maximal 20 Kilogramm schwer und etwa 50 Zentimeter groß.

Geboren am:
26.03.2019
Art:
Vietnam-Sikahirsch

Mit seinen schlanken Beine, dunklen Knopfaugen und dem braunen Fell mit weißen Punkten sieht der kleine Hirschnachwuchs aus wie Bambi. Noch liegt der Lütte gut behütet bei seiner Mama oder versteckt zwischen Ästen und Büschen der Anlage. Denn Vietnam-Sikahirsche sind sogenannte Ableger, die perfekt getarnt auf die Rückkehr der Elterntiere warten. Gäste des Tierparks brauchen somit ein scharfes Auge, um das Antilopen-Kind zu entdecken. Bis der kleine Hirschnachwuchs mit munteren Sprüngen über die Anlage tobt wird noch ein wenig Zeit vergehen. Vietnam-Sikahirsche stammen aus Südost-Asien und werden rund 14 Jahre alt.

Geboren am:
18.03.2019
Art:
Schwarzhalsschwan

Sechs hellgraue flaumige Küken sind geschlüpft. Die erste Zeit verbringen sie ganz dicht bei den Eltern.
Die Schwimmstunden fallen zu Beginn des Schwanenlebens kurz aus und enden damit, dass die Küken sich auf dem Rücken eines Elternvogels aufwärmen und ausruhen. Das ist nicht nur Taxi Mama oder Taxi Papa, sondern hat auch einen ganz praktischen Grund: Raubfische, die in den meist flachen Gewässern des südamerikanischen Lebensraumes vorkommen, können die kleinen Vögel so nicht so leicht erbeuten. Wenn die Küken größer sind, fallen sie aus dem Beuteschema heraus und sind sicher. Nach gut drei Monaten sind die Küken dann flügge.

Geboren am:
17.03.2019
Art:
Mähnenspringer

Sie sind zum Klettern geboren und das beweisen die drei kleinen Mähnenspringer auch gleich kurz nach ihrer Geburt mit Bravur. Tollkühn springen sie zwischen ihren Familien auf dem Historischen Felsen umher und erkunden munter Stock und Stein. Die Heimat der Mähnenspringer (Ammotragus lervia) sind die Felswüsten Nordafrikas. Als Gebirgstiere brauchen sie zur Abnutzung ihrer Hufe einen harten Felsuntergrund.
Unser Tipp: Erkunden Sie selbst den Historischen Felsen, denn dieser ist über gewundene Stufen begehbar.

Geboren am:
15.03.2019
Art:
Pinselohrschwein

Vier niedliche Pinselohrschweinchen kamen nach einer Tragzeit von rund 130 Tagen Mitte März im Tierpark Hagenbeck zur Welt. Jedes putzmuntere Ferkel wog etwa 650 Gramm. Ihren künstlerisch klingenden Namen verdanken die Schweine den auffälligen Haarbüscheln an ihren Ohren, die an Pinsel erinnern. Noch tragen die Jungtiere ihre wildschwein-typischen Frischlingsstreifen, die sie etwa mit einem halben Jahr verlieren. Pinselohrschweine werden etwa 20 Jahre alt, bis 80 Zentimeter groß und bis zu 100 Kilogramm schwer. Hier geht es zum Video

Geboren am:
05.03.2019
Art:
Wildmeerschweinchen

Bei den Wildmeerschweinchen im Ara-Haus trippeln, fressen, rennen, kuscheln und verstecken sich zahlreiche Jungtiere. Die niedlichen Mininager bringen ganz schön Leben in die Anlage. Wildmeerschweinchen unterscheiden sich zu den Hausmeerschweinchen durch ihre einheitlich braune oder graue Färbung und durch ihre geringere Größe. Die dämmerungsaktiven Tiere leben gern in kleineren Gruppen zusammen.

Geboren am:
01.03.2019
Art:
Von-der-Decken-Toko

Vor wenigen Wochen haben zwei Jungvögel ihre Höhle verlassen und hüpfen seitdem neugierig in ihrer Voliere im Vogelhaus des Tierparks umher. Von-der-Decken-Tokos haben ein sehr spezielles Brutverhalten. Nach der Paarung legt das Weibchen zwei bis drei Eier in einer Baumhöhle ab, die vorab von beiden Partnern mit Laub und Erde ausgepolstert wurde. Den Eingang verschließt das Weibchen von innen mit einem Erd-Speichel-Gemisch, der sich nach kurzer Zeit verfestigt. Nur ein kleiner Spalt bleibt für die Nahrungsaufnahmen und zum Atmen offen. Das Futter liefert der Partner, der sich um die Versorgung seiner Familie kümmert, bis das Weibchen die Höhle verlässt.
Sobald die Kleinen geschlüpft sind und es zu eng in der Höhle wird, pickt die Mutter sich frei und verschließt die Höhle erneut, diesmal jedoch von außen. Der Luftschlitz wird nun von beiden Elterntieren für die Ernährung, hauptsächlich Insekten, Früchte und Samen, der Jungtiere genutzt. Sind die Jungvögel zu groß für die Höhle, picken auch sie sich in das Freie.

Geboren am:
23.02.2019
Art:
Alpaka

Ende Februar kam das vierte und damit das vorerst letzte Jungtier in diesem Jahr bei den Alpakas auf die Welt. Die vier niedlichen Fohlen toben mit ihren staksigen Beinen über die weitläufige Anlage und halten die gesamte Alpakaherde auf Trab. Eine Pause legen die Lütten nur ein, um bei ihren Müttern zu trinken oder ab und zu ein Nickerchen einzulegen. Die Geburt von Jungtier "Lasse" könnt iht hier sehen.

Geboren am:
20.02.2019
Art:
Angler-Sattelschwein

Im Haustierrevier gibt es eine saustarke Ferkelei. Neun aufgeweckte Minischweine kamen hier zur Welt und wuseln seither durch das Stroh und zwischen den Beinen der Mama-Sau umher. Bei gutem Wetter sind die gescheckten Angler-Sattelschweine in der Außenanlage zu sehen. Ist es kalt oder nass können die Kleinen im Haus besucht werden. Hier geht es zum Video

Geboren am:
15.02.2019
Art:
Hasenkaninchen

Bei den Hasenkaninchen hüpfen seit Mitte Februar fünf niedliche Jungtiere umher und erkunden munter ihr neues Zuhause. Die zierlichen Kaninchen mit dem glänzenden rotbraunen Fell und den langen Ohren sorgen momentan für reichlich Bewegung im Gehege. Wenn die Nager nicht gerade hüpfen, spielen, springen oder Rohkost knabbern, kuscheln sie mit Mama oder den Geschwistern im ausgehöhlten Baumstamm der Anlage. Hasenkaninchen haben einen, von den übrigen Kaninchenrassen abweichenden, einzigartigen Körperbau.

Geboren am:
21.01.2019
Art:
Zwergziegen

Fast so schön wie ein Sechser im Lotto: Ein halbes Duzend Zwergziegen-Kinder sind im Januar bereits geboren worden und springen und klettern seither durch das Streichelgehege. Die Rasselbande sorgt für jede Menge Action zwischen den Ouessantschafen und freut sich auf Streicheleinheiten von kleinen und großen Besuchern.

Geboren am:
16.01.2019
Art:
Weißgesichtsaki

Noch macht das junge Äffchen seinem Namen keine Ehre. Der niedliche Weißgesichtsaki wirkt farblich eher unauffällig. Da das Geschlecht des Kleinen noch unklar ist, bleibt abzuwarten, ob das Jungtier in den kommenden Monaten die typisch weiße Gesichtsmaske bekommt. Denn diese tragen ausschließlich männliche Tiere. Weibchen hingegen haben ein einheitliches braunes Fell.

Geboren am:
10.01.2019
Art:
Kaiserschnurrbart-Tamarine

Kleine Bartträger im Doppelpack entzücken die Besucher beim Blick in die Anlage der Kaiserschnurrbart-Tamarine. Die Zwillinge klammern sich geschickt im Fell der Elterntiere fest und lassen sich noch bequem tragen. Doch schon bald werden sie ihre ersten Kletterversuche unternehmen und für Schung auf der Anlage sorgen.

Geboren am:
05.01.2019
Art:
Mandrills

Das niedliche Affenkind ist der erste Nachwuchs bei den Mandrills  in diesem Jahr. Schon jetzt versucht es mit waghalsigen Sprüngen wie Mama und Papa von A nach B zu kommen. Der Neuzugang sorgt für ordentlichen Tumult im Affen-Gehege und seine Mama hat alle Affenhände voll zu tun, ihren Sprössling zu bändigen. Es macht viel Freude, das muntere Treiben der tagaktiven Tiere zu beobachten.

Geboren am:
24.12.2018
Art:
Asiatische Elefanten

Was für eine grandiose Weihnachtsüberraschung! Nach 648 Tagen Tragezeit brachte Elefantenkuh Lai Sinh am 24. Dezember ein gesundes Bullenkalb zur Welt. Nach einer mehrstündigen Wehenphase purzelte der kleine Rüsselträger genau um 2:40 Uhr auf die Welt. Mit 97 Zentimetern Körperhöhe und etwa 100 Kilogramm Gewicht ist er ein properes Elefantenkalb.

Wie bei allen Elefantengeburten im Tierpark Hagenbeck waren auch diesmal die Herdenmitglieder dabei, um die Mutter zu unterstützen.