Lade Inhalte ...

Schnellinfos

Unsere Tierbabys – Willkommen bei Hagenbeck!

Verspielt, draufgängerisch, neugierig, schüchtern – jeder Zögling bei Hagenbeck hat seinen eigenen Charakter. Was aber alle gemein haben: Sie sind einfach unwiderstehlich niedlich! Rund ums Jahr gibt es Nachwuchs in allen Revieren zu bestaunen. Hier erfahren Sie alles über unsere aktuellsten Jungtiere.

Unser neuester Nachwuchs

Geboren am:
25.09.2019
Art:
Rotes Riesenkänguru

Bereits nach 30 Tagen und nicht größer als ein Gummibärchen verlassen die nackten Känguru-Winzlinge den Mutterleib und klettern eigenständig, geleitet von speziellen Duftstoffen, in den Beutel der Känguru-Mama. Hier ernähren sie sich von nahrhafter Muttermilch und wachsen zu stattlichen Hüpfern heran. Nach acht Monaten springen sie dann für immer aus dem Beutel. Meist sind sie dann schon 20 Zentimeter groß. Das kleine Rote Riesenkänguru, was gerade anfängt immer öfter aus dem Beutel zu gucken, ist rund sechs Monate alt.

Geboren am:
17.09.2019
Art:
Weißgesichtsaki

Farblich wirkt das junge Äffchen eher unauffällig und macht seinem Namen noch keine Ehre. Denn erst in den kommenden Monaten wird sich zeigen, ob das Jungtier die typische weiße Gesichtsfärbung annimmt, die ausschließlich männliche Tiere tragen. Weibchen hingegen haben ein einheitliches braunes Fell. Dem Miniäffchen ist das im Moment egal, Hauptsache er darf klettern, springen, toben und mit Mama kuscheln. Weißgesichtsakis sind Neuweltaffen, die ausgewachsen etwa zwei Kilogramm wiegen.

Geboren am:
16.09.2019
Art:
Großer Kudu

Die großen Ohren sind das auffälligste Merkmal der drei jungen Kudukinder und arttypisch für Große Kudus. Wegen ihrer feinen Längsstreifen im Fell zählen Kudus zu den schönsten Antilopen Afrikas. Als ausgewachsenes Tier wird der Kleine Bock wie seine männlichen Artgenossen eine üppige Kinn-Halsmähne und korkenzieherförmig gedrehte Hörner tragen. Das jüngere Weibchen dagegen wird hornlos bleiben.

Geboren am:
10.09.2019
Art:
Südliche Zwergmanguste

Noch ist das niedliche Zwergmangusten-Jungtier recht tapsig unterwegs. Doch schon in wenigen Wochen wird es wie seine älteren Familienmitglieder steile Felswände erklimmen und ausgiebige Klettertouren durch die Mangusten-Anlage im Tropen-Aquarium unternehmen. Zwergmangusten leben in einem engen Sozialverbund und werden von einem dominanten Weibchen angeführt. Nachwuchs wird nur von dem dominanten Pärchen der Gruppe gezeugt. An der Jungenaufzucht beteiligen sich jedoch alle Familienmitglieder.

Geboren am:
08.09.2019
Art:
Onager

Es bereits das zweite Jungtier bei den persischen Wildeseln – den Onagern. Noch ist der kleine Hengst etwas wackelig auf den Beinen. Doch diese Halbeselart kann auch anders. Im Galopp erreichen die Tiere Geschwindigkeiten von 70 Kilometern pro Stunde, über längere Strecken sind für sie 50 Kilometer pro Stunde kein Problem. Damit sind diese Steppenbewohner erheblich schneller als Pferde. Der Tierpark Hagenbeck hat im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) die Zuchtkoordination für Onager übernommen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Arterhaltung.

Geboren am:
17.08.2019
Art:
Wapiti

Zwischen mitreißenden Klängen brachte Wapitikuh Winnipeg während der Veranstaltung Tierpark in Concert einen gesunden und rund 15 Kilogramm schweren Wapitihirsch zur Welt. Im Moment liegt der Kleine gut getarnt im Unterholz. Lange wird es aber nicht mehr dauern, bis der Neuzugang mit seinem Halbbruder, der im Juli das Licht der Welt erblickte, über die weitläufige Anlage tobt. 

Geboren am:
05.05.2019
Art:
Pazifisches Walross

Große Freude im Eismeer: Am Sonntag, den 5. Mai, brachte Walross Polosa (23) einen gesunden Bullen zur Welt. Die Geburt kam ein bisschen überraschend, da Walrosse normalerweise zwischen Mitte Mai bis Mitte Juni gebären. Eigentlich hatten Tierärzte und Tierpfleger erst Anfang Juni mit ihm gerechnet. Doch am Sonntag wollte Walross Polosa unbedingt in ihre Box hinter den Kulissen. Da sich dort auch Walross Raisa aufhielt, dachte sich zunächst niemand etwas dabei, die trächtige Dame hereinzulassen. Ganz ohne menschliches Zutun und ohne Zeugen brachte sie nach Olivia und Loki ihr drittes Kalb zur Welt. Hier seht ihr das niedliche Walrossbaby im Video.