Lade Inhalte ...

Schnellinfos

Unsere Tierbabys – Willkommen bei Hagenbeck!

Verspielt, draufgängerisch, neugierig, schüchtern – jeder Zögling bei Hagenbeck hat seinen eigenen Charakter. Was aber alle gemein haben: Sie sind einfach unwiderstehlich niedlich! Rund ums Jahr gibt es Nachwuchs in allen Revieren zu bestaunen. Hier erfahren Sie alles über unsere aktuellsten Jungtiere.

Unser neuester Nachwuchs

Geboren am:
22.09.2022
Art:
Großer Kudu

Die großen Ohren sind das auffälligste Merkmal des jungen Kudukindes und arttypisch für Große Kudus. Der kleine Bock kam mit einem Geburtsgewicht von etwa 15 Kilogramm auf die Welt und einer Größe von rund 75 Zentimetern. Im Moment liegt der Neuankömmling gut versteckt im Unterholz, bis Mutter Nili es zulässt, dass der Kleine erste Erkundungsgänge durch seine Anlage unternimmt.
Den ersten Tierarzt-Check hat das Jungtier bereits hinter sich und gut gemeistert, der Kudu-Bock macht einen kräftigen und aktiven Eindruck. Wegen ihrer feinen Streifen im Fell zählen Kudus zu den schönsten Antilopen Afrikas. Als ausgewachsenes Tier wird der kleine Bock wie seine männlichen Artgenossen eine üppige Kinn-Halsmähne und korkenzieherförmig gedrehte Hörner tragen.

Geboren am:
21.09.2021
Art:
Wapiti

Gegen 7.00 Uhr brachte Wapitikuh (Cervus canadensis) Winnipeg ein gesundes und rund 10 Kilogramm schweres Wapitikalb zur Welt. Es ist ein Junge und das zweite Jungtier bei den Edelhirschen in diesem Jahr. Im Moment macht der Kleine erste Aufstehversuche, liegt die meiste Zeit des Tages aber gut versteckt am Rand der Anlage oder hinter Bäumen und Stämmen.

Geboren am:
11.09.2022
Art:
Mandrill

Mit nur wenigen Wochen Abstand kam ein zweites Mandrill-Jungtier im Tierpark Hagenbeck zur Welt. In den ersten Monaten weichen Mandrillkinder ihren Müttern nicht von der Seite, bis es zu ersten eigenen kleinen Erkundungsgängen kommt. Aber auch dann halten die Mütter immer eine schützende Hand über ihren Nachwuchs und ziehen ihre Kinder bei dem kleinsten Anzeichen von Gefahr zu sich zurück.

Geboren am:
07.09.2022
Art:
Zwergzebu

Lotta ist das zweite Zebu-Jungtier, das im Haustierrevier des Tierparks zur Welt gekommen ist. Ihre Mutter Suse ist eine sehr erfahrene Zwergzebu-Kuh und umsorgt ihren Nachwuchs von früh bis spät. Noch hat Lotta kein großes Interesse an Mila, dem nur wenige Tage jüngeren Zebumädchen. Aber das wird sich wahrscheinlich in den kommenden Wochen ändern.

Geboren am:
27.08.2022
Art:
Zwergzebu

Zwergzebus sind von Haus aus klein, ihr Nachwuchs ist daher fast winzig. Die kleine Mila ist der jüngste Nachwuchs in der Zwergzebuanlage. Mit ihren großen braunen Knopfaugen und ihrem weißen Fell mit dunklen punkten sorgt sie nicht nur bei kleinen Besuchern für Entzücken. Zwergzebus gehören zu den wichtigsten tropischen Haustieren. Ursprünglich stammen die Tiere aus Indien, wo sie nach hinduistischem Glauben als heilige Kühe verehrt werden.

Geboren am:
23.07.2022
Art:
Mandrill

Es ist das erste Affenkind bei den Mandrills in diesem Jahr. Mandrills sind mit Pavianen verwandt und stammen aus Afrika. Bei den Männchen ist die Nase leuchtend rot gefärbt, bei den Weibchen und Jungtieren dagegen schwarz. Mandrills – wegen ihrer Gesichtsfurchen auch Backenfurchenpaviane genannt – kommen ausschließlich in den westafrikanischen Tropenwälder von Kamerun, Nigeria und Gabun vor. Die Weibchen der Mandrills werden etwa 60 Zentimeter groß und circa 15 Kilogramm schwer. Die Männchen können das Drei- bis Vierfache wiegen.

Geboren am:
06.07.2022
Art:
Kap-Klippschliefer

Nach einer Tragzeit von etwa 225 Tagen kamen zwei Jungtiere bei den Kap-Klippschliefern auf die Welt. Klippschliefer leben in Kolonien von bis zu 50 Tieren und verbringen einen großen Teil des Tages damit, in der Sonne zu dösen. Obwohl sie fast wie kleine Murmeltiere aussehen, gehören sie zu einer Familie von urtümlichen Säugetieren, die eine Sonderstellung im Tierreich einnehmen und am ehesten mit Elefanten und Seekühen verwandt sind. Die Tiere sind in fast ganz Afrika verbreitet und besiedeln felsiges Gelände in den Savannen.

Geboren am:
23.06.2022
Art:
Himalaya-Tahr

Die drei Jungtiere bringen ganz schön Schwung auf den Himalaya-Tahr-Felsen. Trotz ihres jungen Alters versuchen die Drei wie Mama und Papa elegant durch das Gebirge zu klettern. Mutig erklimmen sie zusammen mit ihren Artgenossen die kargen Gipfel und machen auch vor den steilen Hängen nicht halt. Auch wenn die Kletterversuche noch etwas unbeholfen aussehen, so kommen sie doch sicher an ihr Ziel.

Geboren am:
22.06.2022
Art:
Wapiti

Mitte Juni brachte Wapitikuh Keoma ein gesundes und rund 15 Kilogramm schweres Kalb zur Welt, direkt vor den Augen der staunenden Tierpark-Besucher. Vater des Jungtieres ist Joschi, ein imponter Hirsch. Im Moment liegt die Kleine gut getarnt im Unterholz. Denn hier legen Wapitis ihre Kälber ab, da sie dort mit ihrem gefleckten Fell fast unsichtbar sind. Wapitis gehören zu den größten nordamerikanischen Wildtierarten in offenen Wäldern oder in Waldnähe. Sie leben in kleineren Herden und sind dabei sehr standorttreu.

 

 

Geboren am:
14.06.2022
Art:
Riesen-Kaninchen

Zwischen Stroh und Heu tobt es nur so von Riesen-Kaninchen-Jungtieren. Die vielen kleinen grauen Wollknäuel verbringen aktuell noch ihre Zeit im Innengehege und kuscheln sich im Stroh wärmend aneinander. Nach der Phase, in der sie noch Milch von der Mutter trinken, geht es dann endlich ins sonnige Außengehege.

Geboren am:
11.06.2022
Art:
Bentheimer-Landschweine

Schweinemutter Orelie brachte eine niedliche Gruppe quirliger Ferkel auf die Welt, welche nun an der Seite der Mama ihr Revier und die Welt erkunden. Die rötlich gefleckten Jungtiere erfreuen mit ihren kleinen Rüsseln und ihrer neugierigen Art Tierpfleger und Besucher.

Geboren am:
04.06.2022
Art:
Alpaka

Lorenzo wird unter den Alpaka-Jungtieren immer sofort zu erkennen sein. Sein Fell ist schneeweiß und nur ein auffällig schwarzer Fleck ziert die sonst einfarbige Alpakawolle. Lorenzo ist der jüngste Nachwuchs bei den Neuweltkamelen und mit ein wenig Glück werden noch weitere Jungtiere folgen.

Geboren am:
27.05.2022
Art:
Sibirische Tiger

Nach fünf Jahren ohne Tigernachwuchs erblickten Ende Mai zwei gesunde Tigerjungtiere bei Hagenbeck das Licht der Welt. Für die Besucher war es eine riesengroße Überraschung, als Tigerdame Maruschka ihre niedlichen Babys vor den Augen der Besucher säugte. Im Moment gewöhnen sich die Zwei im ruhigen Innengehege an das Leben als Raubkatze und können eine enge Bindung zu ihrer Mama aufbauen, die ihre Kleinen liebevoll umsorgt.

Geboren am:
24.05.2022
Art:
Alpaka

Es ist der erste Nachwuchs auf der Alpaka-Anlage in diesem Jahr. Mutter Klara brachte vor den Augen der Besucher eine gesunde und muntere Alpakastute auf die Welt, die auf den Namen Claudia getauft wurde. Auch wenn das Füttern dieser zutraulichen Tiere im Moment nicht erlaubt ist, lassen sich die Alpakas mit ein wenig Glück über das weiche Fell streicheln.

Geboren am:
30.04.2022
Art:
Kurzkrallenotter

Seit Anfang Juni 2022 erkundet der Nachwuchs der Kurzkrallenotter munter und neugierig die weitläufige Anlage im Orang-Utan-Haus. Hier bewohnt die Otter-Familie den Wassergraben vor den Sumatra Orang-Utans. Nicht selten kommt es aber vor, dass sich die munteren Otter auch zu ihren haarigen Mitbewohnern trauen und hier die Felsen erklimmen. Geboren wurden die Kurzkrallenotter Ende April, die erste Zeit nach der Geburt verbrachten die putzigen Mardertiere hinter den Kulissen.

Geboren am:
19.04.2022
Art:
Pinselohrschwein

Drei niedliche Pinselohrschweinchen kamen nach einer Tragzeit von rund 130 Tagen Mitte April im Tierpark Hagenbeck zur Welt. Jedes putzmuntere Ferkel wog etwa 650 Gramm. Ihren künstlerisch klingenden Namen verdanken die Schweine den auffälligen Haarbüscheln an ihren Ohren, die an Pinsel erinnern. Noch tragen die Jungtiere ihre wildschwein-typischen Frischlingsstreifen, die sie etwa mit einem halben Jahr verlieren. Pinselohrschweine werden etwa 20 Jahre alt, bis 80 Zentimeter groß und bis zu 100 Kilogramm schwer.

Geboren am:
11.03.2020
Art:
Vietnam-Sikahirsch

Es ist das erste Vietnam-Sikahirschjungtier in diesem Jahr. Mit den schlanken Beinen, dunklen Knopfaugen und dem braunen Fell mit weißen Punkten sieht der Nachwuchs aus wie Bambi. Meist liegt er gut behütet beim Muttertier oder versteckt zwischen Ästen und Büschen der Anlage. Denn Vietnam-Sikahirsche sind sogenannte Ableger, die perfekt getarnt auf die Rückkehr der Elterntiere warten. Vietnam-Sikahirsche stammen aus Südost-Asien und werden rund 14 Jahre alt.

Geboren am:
03.03.2022
Art:
Ouessantschaf

Neben vielen Miniziegen erblickten seit dem 22. Februar vier kleine Ouessantschafe das Licht der Welt. Ouessantschafe werden auch Bretonische Zwergschafe genannt und sind die kleinste Schaf-Rasse der Welt. Ursprünglich kommen sie von der französischen Antillen-Insel Île d'Ouessant. Sie werden maximal 20 Kilogramm schwer und etwa 50 Zentimeter groß.

Geboren am:
04.02.2022
Art:
Pavian

Auch wenn der kleine Paviannachwuchs die meiste Zeit an Mamas Seite hängt und er sich auf ihrem bequemen Rücken herumtragen lässt, unternimmt der Nachwuchs bereits erste Erkundungsversuche in der Pavian-Anlage. Ausgelassen hüpft er über Stock und Stein und klettert munter über die Felsen. Das schwarz gefärbte Jungtier wird rund 15 Monate von seiner Affen-Mutter umsorgt. Da noch weitere Jungtiere bei den Mantelpavianen erwartet werden, wird die junge Affenbande für mächtig Stimmung auf dem Felsen sorgen.

Geboren am:
25.01.2022
Art:
Pampashase

Ein wenig Glück gehört dazu, um die frei laufenden Jungtiere der Pampashasen zu entdecken. Pampashasen, die auch Große Maras genannt werden, verstecken ihren Nachwuchs gern im Dickicht. Dabei müssen sich diese südamerikanischen Nager mit ihrer Stupsnase, den langen Wimpern und ihrem flauschigen Fell nun wirklich nicht verstecken. Der Lieblingsplatz der Maras ist gegenüber der Alpakaanlage, am kleinen Abhang zum Biotop. 

Geboren am:
25.01.2022
Art:
Zwergziege

Das Jahr ist noch nicht alt und schon sorgen die ersten Hagenbeck-Bewohner für Nachwuchs. Bei den Zwergziegen im Haustierrevier erblickten bereits mehrere kleine Zicklein das Licht der Welt. Seither springen die munteren Ziegen aufgeweckt zwischen ihren Artgenossen sowie den Damara-Ziegen und Ouessantschafen im Streichelgehege umher.

Geboren am:
24.05.2020
Art:
Sumatra Orang-Utan

2020 erblickten gleich zwei Sumatra Orang-Utans bei Hagenbeck das Licht der Welt, nach 15 Jahren, in denen kein Orangnachwuchs im Tierpark zur Welt kam. Die Freude war daher umso größer über die niedlichen Menschenaffenbaby. Batu und Berani sind auch zwei Jahre nach Ihrer Geburt noch deutlich als Jungtiere zu erkennen. Im gesamten Tierreich haben Orang-Utans die längste Mutter-Kind-Bindung. Bis zu neun Jahre bleiben die Babys bei ihrer Familie.