Schnellinfos

Beschäftigung für die Elefanten

Die Asiatischen Elefanten vermissen unsere Gäste schon die sonst jeden Tag an das Gehege kamen und sie mit gesundem Gemüse gefüttert haben. Damit ihnen nicht langweilig wird, haben sich unsere Pfleger ein Beschäftigungsprogramm ausgedacht.

Sie haben Möhrenstücke im Sand vergraben, die die Elefanten suchen können. Denn der Rüssel von Elefanten ist ein echtes Multifunktionswerkzeug. Rund 40.000 Muskeln verlaufen längs und quer, die ihn  besonders feinfühlig sowie äußerst beweglich aber natürlich auch extrem stark machen. Empfindliche Tasthaare erkennen kleinste Unebenheiten. Zudem fungiert der Rüssel auch als praktischer und kraftvoller Greifarm. Der Rüsselfinger (der Asiatische hat einen) verleiht den Elefanten eine besondere Feinfühligkeit, so dass sie beispielsweise auch eine vergleichsweise kleine Nuss vom Boden aufheben oder sich vorsichtig Sand aus dem Auge reiben können.

Als zusätzliche Beschäftigung wurden große Stahlkugeln mit Heu gefüllt und Spielbälle mit Pellets, das sorgt für Spaß und Aktivität. Den Elefanten gefällt es sichtlich. Zudem wurde jede Menge Streufutter auf der Anlage verteilt. So müssen sich die Elefanten ihr Futter selbst zusammensuchen und sind auch auf diese Weise sinnvoll beschäftigt.

Schon gewusst? Asiatische Elefanten sind Pflanzenfresser, sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern, Blättern, Zweigen und Baumrinde. Auch Obst mögen sie gern. Pro Tag nimmt ein Elefant rund 150 kg Nahrung zu sich.

 

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Sehnsucht nach Hagenbeck?

Sie vermissen den Rundgang durch den Tierpark? Oder würden gern auf Expedition durch die Tropen gehen? Zurzeit nicht möglich? Da haben wir etwas für Sie - wir bringen den Tierpark und das Tropen-Aquarium zu Ihnen nach Hause.
Starten Sie hier zu Ihrem Flug durch den Tierpark.
Das ist Ihnen heute zu kalt? Dann auf in Hamburgs Tropen.
Viele weitere spannende News erhalten Sie regelmäßig auf Facebook und Instagram - vorbeischauen lohnt sich.

 

Mehr erfahren

Zoos benötigen 100 Millionen Euro Soforthilfe - Verband bittet Bundeskanzlerin um Unterstützung

Der Verband der Zoologischen Gärten wendet sich mit der dringlichen Bitte um ein Soforthilfe-Programm in Höhe von 100 Millionen Euro an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Schreiben, das heute auch an Finanzminister Olaf Scholz, Wirtschaftsminister Peter Altmaier, die Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie den Präsidenten des Deutschen Städtetages Herrn Burkhard Jung geht, macht Jörg Junhold, Präsident des Verbandes und Zoodirektor in Leipzig, auf die wirtschaftlich angespannte Lage für Zoos aufmerksam.
Mehr erfahren

Unterstützung für Hagenbeck / FAQ

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, wie der Tierpark und das Tropen-Aquarium unterstützt werden kann. Wir freuen uns sehr über Ihre Hilfsbereitschaft!
Die aktuelle Situation ohne jegliche Einnahmen stellt uns vor enorme Herausforderungen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie das auf einem einfachen Wege tun: Kaufen Sie Gutscheine in unserem Onlineshop oder übernehmen Sie eine Tier-Patenschaft. Infos und FAQ erhalten Sie hier.
Mehr erfahren

Beschäftigung für die Elefanten

Die Asiatischen Elefanten vermissen unsere Gäste schon die sonst jeden Tag an das Gehege kamen und sie mit gesundem Gemüse gefüttert haben.Damit ihnen nicht langweilig wird, haben sich unsere Pfleger ein Beschäftigungsprogramm ausgedacht. Daran wollen wir Sie natürlich teilhaben lassen.
Mehr erfahren

Neue Langschnäbel auf der Storchenwiese

Auch wenn der Tierpark im Moment für Gäste nicht geöffnet ist, sind unsere Tierpfleger vor Ort und versorgen ihre Schützlinge.
Die beiden neuen Nimmersatte (Mycteria ibis) bekommen von dem Trubel in ganz Deutschland nichts mit. Unaufgeregt haben sie ihr neues Zuhause im Tierpark Hagenbeck bezogen und erkunden gelassen ihre neue Umgebung auf der Storchenwiese.
Mehr erfahren