Schnellinfos

Stürmischer Start ins Leben

Es ist das erste Jungtier bei den Hirschziegenantilopen in diesem Jahr. Nach einer Tragzeit von rund 180 Tagen kam der Gazellenbock mit einem Gewicht von etwa vier Kilogramm mitten im Sturmtief Victoria zur Welt. Nach der ärztlichen Untersuchung wurde der Kleine auf den Namen Victor getauft, passend zu den stürmischen Umständen, die in der Nacht seiner Geburt herrschten. Momentan macht es sich die junge Antilope noch im warmen Innengehege, eingekuschelt im warmen Stroh gemütlich. Lange wird es aber nicht mehr dauern, bis der Hirschziegennachwuchs auch über die weitläufige Außenanlage springt.

Hirschziegenantilopen stammen aus Südasien. Die tagaktiven Pflanzenfresser erreichen ausgewachsen ein Gewicht von rund 40 Kilogramm. Männliche Tiere tragen schraubenartig gewundene, schräg nach hinten gerichtete, 50 bis 70 Zentimeter lange Hörner, die dem Kräftemessen und Imponiergehabe dienen.

Das Video der ärztlichen Untersuchung der jungen Antilope gibt es hier.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck schließen ab dem 2.11.

Aufgrund der Verordnung des Hamburger Senats vom 30. Oktober 2020 müssen der Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ihre Tore ab Montag, den 2. bis zum 30. November 2020 leider wieder schließen.
Mehr erfahren

Genetisch wertvolle Leoparden aus Südkorea

Mit Bum-i und Max sind zwei genetisch besonders wertvolle Nordchinesische Leoparden aus dem fernen Südkorea nach Hamburg umgezogen. Der Tierpark Hagenbeck trägt eine große Verantwortung für diese seltene Leopardenunterart.
Mehr erfahren

Einzug von urzeitlichen Tieren

Sobald das Tropen-Aquarium wieder geöffnet ist, wartet eine neue, höchst spannende und bizarre Tierart auf die Besucher. Pfeilschwanzkrebse (Tachypleus gigas) bewohnen seit Kurzem die Tropen-Lagune in der Unterwasserwelt des Aquariums.
Mehr erfahren

Halloween-Frühstück für die Elefanten

Ein Teppich bunter Herbstblätter, in dem Äpfel und Wurzeln versteckt waren, große Halloween-Kürbisse und zahlreiche Stangen Mais – für uns Menschen ist das in erster Linie eine hübsche Herbst-Dekoration. Doch für unsere jungen Elefantenkinder Raj und Santosh sind das vor allem ein großes Abenteuer und eine spannende Abwechslung.
Mehr erfahren

Zwergotterbabys zu sehen

Die Zeit hinter den Kulissen ist vorbei. Die Zwergotterjungtiere sind mittlerweile kräftig und fit genug, um ihre weitläufige Außenanlage im Orang-Utan-Haus zu erkunden. Hier können die munteren Drei zusammen mit ihren Eltern ab sofort beim Schwimmen durch den Wassergraben beobachtet werden.
Mehr erfahren