Schnellinfos

Hallo Außenwelt

Mit großen dunklen Augen betrachtet ein kleines Känguru die Welt. Noch sitzt der Nachwuchs der Roten Riesenkängurus sicher in Mutter Saris Beutel und steckt nur das Köpfchen heraus. Wenn ihm etwas nicht gefällt, zieht es sich einfach zurück. Der Nachwuchs ist jetzt etwa sechs Monate alt.

Im Alter von rund acht Monaten verlassen die Jungtiere den mütterlichen Beutel endgültig. In den Wochen davor sind sie immer häufiger außerhalb der Kinderstube zu sehen – sie üben quasi die Selbstständigkeit. Die ist natürlich mit einem Spielkameraden am lustigsten. Ein zweites kleines Känguru wird in rund drei Wochen aus Miras Beutel gucken. Die beiden weiblichen Tiere haben auch im vergangenen Jahr für Nachwuchs gesorgt. Die beiden männlichen Jungtiere sind noch in der Gruppe und stecken bisweilen sogar noch den Kopf in den Beutel um einen Schluck Milch zu bekommen. Das Geschlecht der kleinen Roten Riesen kann erst bestimmt werden, wenn sie die Beutel der Muttertiere zuverlässig verlassen haben. Dies ist eine spannende Zeit – gleichermaßen für die jungen Hüpfer wie auch für die Besucher im Känguruhaus.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck schließen ab dem 2.11.

Aufgrund der Verordnung des Hamburger Senats vom 30. Oktober 2020 müssen der Tierpark Hagenbeck sowie das Tropen-Aquarium ihre Tore ab Montag, den 2. bis zum 30. November 2020 leider wieder schließen.
Mehr erfahren

Genetisch wertvolle Leoparden aus Südkorea

Mit Bum-i und Max sind zwei genetisch besonders wertvolle Nordchinesische Leoparden aus dem fernen Südkorea nach Hamburg umgezogen. Der Tierpark Hagenbeck trägt eine große Verantwortung für diese seltene Leopardenunterart.
Mehr erfahren

Einzug von urzeitlichen Tieren

Sobald das Tropen-Aquarium wieder geöffnet ist, wartet eine neue, höchst spannende und bizarre Tierart auf die Besucher. Pfeilschwanzkrebse (Tachypleus gigas) bewohnen seit Kurzem die Tropen-Lagune in der Unterwasserwelt des Aquariums.
Mehr erfahren

Halloween-Frühstück für die Elefanten

Ein Teppich bunter Herbstblätter, in dem Äpfel und Wurzeln versteckt waren, große Halloween-Kürbisse und zahlreiche Stangen Mais – für uns Menschen ist das in erster Linie eine hübsche Herbst-Dekoration. Doch für unsere jungen Elefantenkinder Raj und Santosh sind das vor allem ein großes Abenteuer und eine spannende Abwechslung.
Mehr erfahren

Zwergotterbabys zu sehen

Die Zeit hinter den Kulissen ist vorbei. Die Zwergotterjungtiere sind mittlerweile kräftig und fit genug, um ihre weitläufige Außenanlage im Orang-Utan-Haus zu erkunden. Hier können die munteren Drei zusammen mit ihren Eltern ab sofort beim Schwimmen durch den Wassergraben beobachtet werden.
Mehr erfahren