Schnellinfos

Horst Lichter tauft Walrossbaby

Endlich hat Hamburgs süßeste Speckbacke einen Namen. Den hat niemand geringerer als Horst Lichter (57), Fernsehmoderator und Bestsellerautor, aus einer Liste des Tierpflegerteams ausgesucht. „Ich habe mich für Fiete entschieden, weil die Bedeutung des Namens „der Friedliche, der Mächtige" aus dem Altdeutschen mich sehr angesprochen hat."

Es war Liebe auf den ersten Blick zwischen den beiden Bartträgern. Noch bevor Horst Lichter den munteren Walrossspross mit Elbwasser auf den Namen „Fiete" taufen konnte, wollte der mittlerweile 130 Kilogramm schwere Walrossnachwuchs seinen Taufpaten nicht mehr loslassen. Immer wieder umklammerte Fiete das Bein des beliebten Fernsehmoderators und schnupperte interessiert an Hose und Gummistiefeln.

Gar nicht schüchtern schien der Lütte den Trubel zu genießen und robbte zwischen seinem Ziehvater Reviertierpfleger Dirk Stutzki (49) und seinem Taufpaten Horst Lichter hin und her – und konnte sich augenscheinlich nicht entscheiden, wen er zuerst drücken sollte. „Er ist sehr interessiert an allem und untersucht Neues genau", erklärte Stutzki das Verhalten.

Doch dann kam der Moment, in dem Fiete endlich still hielt und der Pate ihn mit Elbwasser aus einem Krug taufen konnte. Fiete fand Gefallen an dem Spiel, öffnete sein Maul und trank einen Großteil des Taufwassers einfach aus. Walrossmutter Polosa (23) ließ sich derweil von Tierpfleger Dave Nelde füttern. Weder die vielen interessierten Besucher noch der prominente Pate konnte sie von den schmackhaften Leckerbissen ablenken.

Bei so viel Sympathie auf beiden Seiten kündigte Horst Lichter an, sein Patenkind demnächst – gemeinsam mit seinen drei Enkeltöchtern – zu besuchen. Diese Taufe scheint der Beginn einer dicken Freundschaft zu sein.

Hier sehen Sie das Video zur Walrosstaufe mit Horst Lichter.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Sehnsucht nach Hagenbeck?

Sie vermissen den Rundgang durch den Tierpark? Oder würden gern auf Expedition durch die Tropen gehen? Zurzeit nicht möglich? Da haben wir etwas für Sie - wir bringen den Tierpark und das Tropen-Aquarium zu Ihnen nach Hause.
Starten Sie hier zu Ihrem Flug durch den Tierpark.
Das ist Ihnen heute zu kalt? Dann auf in Hamburgs Tropen.
Viele weitere spannende News erhalten Sie regelmäßig auf Facebook und Instagram - vorbeischauen lohnt sich.

 

Mehr erfahren

Zoos benötigen 100 Millionen Euro Soforthilfe - Verband bittet Bundeskanzlerin um Unterstützung

Der Verband der Zoologischen Gärten wendet sich mit der dringlichen Bitte um ein Soforthilfe-Programm in Höhe von 100 Millionen Euro an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Schreiben, das heute auch an Finanzminister Olaf Scholz, Wirtschaftsminister Peter Altmaier, die Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie den Präsidenten des Deutschen Städtetages Herrn Burkhard Jung geht, macht Jörg Junhold, Präsident des Verbandes und Zoodirektor in Leipzig, auf die wirtschaftlich angespannte Lage für Zoos aufmerksam.
Mehr erfahren

Unterstützung für Hagenbeck / FAQ

Uns erreichen derzeit viele Anfragen, wie der Tierpark und das Tropen-Aquarium unterstützt werden kann. Wir freuen uns sehr über Ihre Hilfsbereitschaft!
Die aktuelle Situation ohne jegliche Einnahmen stellt uns vor enorme Herausforderungen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie das auf einem einfachen Wege tun: Kaufen Sie Gutscheine in unserem Onlineshop oder übernehmen Sie eine Tier-Patenschaft. Infos und FAQ erhalten Sie hier.
Mehr erfahren

Beschäftigung für die Elefanten

Die Asiatischen Elefanten vermissen unsere Gäste schon die sonst jeden Tag an das Gehege kamen und sie mit gesundem Gemüse gefüttert haben.Damit ihnen nicht langweilig wird, haben sich unsere Pfleger ein Beschäftigungsprogramm ausgedacht. Daran wollen wir Sie natürlich teilhaben lassen.
Mehr erfahren

Neue Langschnäbel auf der Storchenwiese

Auch wenn der Tierpark im Moment für Gäste nicht geöffnet ist, sind unsere Tierpfleger vor Ort und versorgen ihre Schützlinge.
Die beiden neuen Nimmersatte (Mycteria ibis) bekommen von dem Trubel in ganz Deutschland nichts mit. Unaufgeregt haben sie ihr neues Zuhause im Tierpark Hagenbeck bezogen und erkunden gelassen ihre neue Umgebung auf der Storchenwiese.
Mehr erfahren