Schnellinfos

Umgebaute Klippschlieferanlage

Nach nur wenigen Wochen Bauzeit bezogen die Kap-Klippschliefer in der Tropenwelt ein völlig neu gestaltetes Gehege. Unterschiedlich große Felsen bieten nun noch mehr Versteck- und Klettermöglichkeiten für die drei Pärchen der Anlage. Auf der Rückseite der Felsen befinden sich Höhlen, die von den Tierpflegern bei Bedarf gut erreicht werden können. Mit großem technischem Aufwand wurden zwei Kletterbäume im Gehege aufgestellt, die sich schon nach wenigen Tagen großer Beliebtheit erfreuten.

Ursprünglich stammen die Tiere aus den steinigen Savannen und Halbwüsten im südlichen Afrika. Dort leben sie – gut getarnt durch ihr graubraunes Fell – in Nischen, in Höhlen und auf Geröllhalden. Die ausgesprochen guten Kletterkünstler können in Windeseile glatte und steile Felsen erklimmen. Dazu sind sie dank ihrer besonderen Füße in der Lage. An den Sohlen befinden sich Schweißdrüsen, die Feuchtigkeit produzieren. Mit Muskelkraft ziehen die Schliefer die Sohlen nach innen und schaffen so ein Vakuum, ähnlich wie bei einem Saughaken. An den Zehen haben die Klippschliefer keine Krallen, sondern hufähnliche Nägel. Die neue Anlage erfüllt alle Anforderungen der Tiere.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Sechsfacher Flaumfeder-Segen

Vor gut fünf Wochen lagen plötzlich die Eier im Gelege. Mutter Schwarzhalsschwan hat sie bebrütet, der Vater hat seine Dame derweil beschützt. Nun sind sechs hellgraue flaumige Küken geschlüpft
Mehr erfahren

Zuchterfolg bei den Tokos

Erst im vergangenen Jahr zog ein neues Von-der-Decken-Toko-Weibchen im Vogelhaus ein. Das Ziel: Nachwuchs. Nur wenige Monate später war es dann tatsächlich soweit und das Weibchen legte ihre Eier in einer mit Laub und Erde ausgepolsterten Baumhöhle ab.
Mehr erfahren

Ostern im Tierpark

Passend zu Ostern lautet das Thema der Oster-Führungen "Alles rund um das Ei". Gemeinsam mit der LI-Zooschule gehen Sie auf einen spannenden Rundgang durch den Tierpark.
Mehr erfahren

Pelikane wieder in ihren Außenanlagen

Dank der wärmeren Temperaturen können die kälteempfindlichen Pelikane wieder ihre Außenanlagen beziehen.
Mehr erfahren

Bronzeskulpturen im Park restauriert

Bis zu 112 Jahre sind die Bronzefiguren im Tierpark Hagenbeck alt und gehören seit Langem zum Gesamtarrangement des Parks. Die Zeit, Wind und Wetter setzten den Figuren und Schmuckelementen zu, sodass sie dringend bearbeitet werden müssen.
Mehr erfahren