Schnellinfos

Tierpark offen - Gäste-Service vorerst geschlossen

4.000 Personen dürfen aktuell gleichzeitig den Tierpark besuchen und müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen können leider nicht alle Angebote im Tierpark genutzt werden. Bis auf die Antarktischen Pinguine und die Seevögel sind dennoch alle Tiere zu sehen.

Neben den Hygiene- und Abstandsvorschriften sind für den Besuch bei Hagenbeck folgende Punkte wichtig:

  • Der Gäste-Service bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Eine Verlängerung oder der Kauf von Jahreskarten ist im Moment nur an den Kassen möglich (9 bis 17 Uhr). Gegen Vorlage Ihres Lichtbildausweises erhalten Sie eine Jahreskartenquittung. Beides bringen Sie bitte bei jedem Besuch mit und zeigen es an der Kasse vor. Sie erhalten dann so lange ein Gratis-Einlassticket, bis der Gäste-Service wieder geöffnet ist und Sie Ihre Jahreskartenquittung gegen eine reguläre Jahreskarte eintauschen können.

  • Da wir alle Personen zählen müssen, muss sich jeder Besucher an der Kasse anstellen. Dies gilt auch für Jahreskartenbesitzer, Inhaber von Online-Tickets, Kinder unter vier Jahren und Medienvertreter mit Presseausweis. Diese Besucher bekommen an der Kasse ein Gratis-Ticket ausgehändigt. Es ist wichtig, dass sich alle Familienmitglieder in der Reihe/an der Kasse anstellen, um direkt Einlass in den Tierpark zu erhalten.
    An Feiertagen, Wochenenden und bei gutem Wetter kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

  • Es können sowohl der Haupteingang als auch der Eingang am Gazellenkamp als Ein- und Ausgang genutzt werden.

  • Zeitgleich dürfen sich maximal 4.000 Besucher im Tierpark aufhalten. An den Kassen kann es daher zu Wartezeiten kommen. Es werden erst wieder Personen eingelassen, wenn die 4.000er-Marke unterschritten wurde.

  • Im Moment beträgt die maximale Gruppengröße 10 Personen. Bei größeren Gruppen müssen die Personen in mehrere Gruppen aufgeteilt werden. Zwischen den Gruppen muss der Mindestabstand eingehalten werden. Gruppenkarten erhalten Besucher ausschließlich an den Kassen.
  • Das Tropen-Aquarium, die Shops, die Märchenbahn, der Abenteuerspielplatz sowie das Restaurant Flamingo Lodge sind wieder geöffnet.

  • Die Rasenflächen können für ein mitgebrachtes Picknick genutzt werden.

  • Das Streichelgehege und der Bollerwagenverleih bleiben bis auf Weiteres geschlossen. 

  • Es finden keine Schaufütterungen und Führungen statt.

  • Es wird empfohlen, einen Mund- und Nasenschutz während des Tierparkbesuches zu tragen.

  • Zusätzliches Personal vor Ort sowie eine zusätzliche Beschilderung weisen auf die aktuellen Verhaltensregeln hin.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Elsa – Das Albino-Seebärenbaby hat einen Namen

Zusammen mit dem NDR 90,3 und dem Hamburg Journal hat Hagenbeck einen Namen für das Albino-Seebärenbaby gesucht. Mehr als 3.200 Namensideen sind beim NDR eingegangen. Nach langen Überlegungen haben sich die Tierpfleger im Eismeer für Elsa entschieden.
Mehr erfahren

Pinguin-Jungtiere verlassen Höhlen

Mitte April schlüpften nach einer Brutzeit von rund 40 Tagen mehrere Humboldt-Pinguine im Eismeer.
Die erste Zeit nach dem Schlupf, Pinguine kommen nackt und blind zur Welt, verbrachten die Kleinen in der geschützten Bruthöhle, wo sich die Elterntiere mit Wärme, Fürsorge und Futter um ihren Nachwuchs kümmerten. Nun, rund zweieinhalb Monate später, sind die Jungtiere futterfest und verlassen ihre Bruthöhlen.
Mehr erfahren

Kattas wieder zu sehen

Seit dem 3. Juni 2020 ist das Tropen-Aquarium wieder geöffnet. Die behördliche Auflage, die Kattas in der ersten Zeit der Corona-Wiedereröffnung nicht zeigen zu können, wurde nun aufgehoben. Zu sehen sind die Tiere ab sofort täglich zwischen 9.00 und 15.30 Uhr.
Mehr erfahren

Albino-Baby zum ersten Mal in der Außenanlage

Jetzt können die Besucher das Albino Seebärenbaby, das am 15. Juni schneeweiß zur Welt gekommen ist, endlich auch sehen! Bisher existierten nur wenige Bilder und ein kurzes Video, das ein Tierpfleger zufällig aufnehmen konnte. Doch heute öffneten die Tierpfleger im Eismeer den Schieber zu der Mutter-Kind-Höhle.
Mehr erfahren

Tierische Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen

Rasensprenger, Eisbomben, Erfrischungsbad – Die Tierpfleger im Tierpark lassen sich jede Menge spannender Ideen einfallen, um ihre Schützlinge bei schwül-warmen Temperaturen um die 30 Grad Celsius abzukühlen.
Mehr erfahren