Schnellinfos

70 Sumatra Orang-Utan

Pongo pygmaeus abelii
Klasse:
Säugetiere
Herkunft:
Sumatra
Lebensraum:
Wälder
Nahrung:
Früchte, Blätter, Triebe, Rinde
Größe:
1,10 - 1,40 m
Gewicht:
40 - 90 kg
Tragzeit:
9 Monate

Ein enger Verwandter des Menschen

Orang-Utans sind die einzigen noch lebenden großen Menschenaffen Asiens. Sie kommen nur noch im Norden Sumatras und auf Borneo vor.

Im Tierpark Hagenbeck leben Sumatra Orang-Utans, sie haben ein helleres Fell und eine ovalere Gesichtform als ihre auf Borneo lebenden Verwandten. Trotz ihres beachtlichen Gewichts von bis zu 85 kg verbringen Orang-Utans die meiste Zeit in den Baumwipfeln und steigen nur sehr selten zum Waldboden hinunter. Am liebsten fressen Sumatra Orang-Utans Früchte und Blätter, aber auch Ameisen, Termiten oder Vogeleier gehören zu ihrer Nahrung.

Der Tierpark Hagenbeck nimmt seit vielen Jahren am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für die von der Ausrottung bedrohten Menschenaffen teil. . Das innovative Orang-Utan-Haus besitzt eine lichtdurchlässige Kuppel, die halb geöffnet werden kann. So wird das naturnahe Innengehege bei warmem Wetter ganz einfach zum Außengehege, ohne dass die Tiere ihr vertrautes Revier verlassen müssen.

Nahrung

Wie gefährdet ist der Sumatra Orang-Utan?
Nach IUCN (Rote Liste bedrohter Tierarten)

  • Ungefährdet Gefährdet Ausgestorben

Was ist die Rote Liste der IUCN?

Die Rote Liste ist ein Indikator für den Zustand der Biodiversität unseres Planeten und gibt heute Auskunft über den internationalen Gefährdungsstatus von über 80.000 Tier- und Pflanzenarten. Um den anhaltenden Abwärtstrend in der Artenvielfalt stoppen zu können, sind diese Informationen von großer Wichtigkeit. Herausgegeben wird die Rote Liste in regelmäßigen Abständen von der Weltnaturschutzunion IUCN.

Für die Erstellung Roter Listen werten die Expertengruppen der IUCN auf strengen wissenschaftlichen Grundlagen basierend alle relevanten und zugänglichen Daten aus, sodass die Darstellung von einzelnen Arten in Gefährdungskategorien die komprimierteste Form der umfangreichen naturwissenschaftlichen Analyse darstellt.

Tierpatenschaften

Ob Affe, Löwe, Pinguin oder Giraffe – viele Besucher haben ihr Lieblingstier im Tierpark Hagenbeck. Wenn Sie für sich selbst oder andere Tierfreunde etwas ganz Besonderes wollen, unterstützen Sie einfach Ihr Lieblingstier. Das ist mit einer Patenschaft ganz einfach.

Ihr Jahresbeitrag als Pate deckt einen Teil der Futter- und Pflegekosten Ihres tierischen Schützlings. Ob mit Kollegen, der ganzen Familie, als Schulklasse, Verein oder allein – Ihr Beitrag hilft! So können auch in Zukunft Tiere wie der Asiatische Elefant, das Walross und andere bedrohte Arten gezüchtet und damit erhalten werden.

Im Rahmen einer Patenschaft erhalten Sie:
  • eine Urkunde über die Patenschaft
  • einen „Steckbrief“ Ihres Tieres
  • eine Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt

Am allermeisten Spaß macht die Patenschaft in Verbindung mit einer Jahreskarte. So können Sie für die Dauer der Patenschaft direkten Anteil am Leben des Patentieres nehmen. Sie haben Interesse an einer Patenschaft? Wunderbar! Gern beantworten wir jederzeit Ihre Fragen!

Ihr Ansprechpartner:
Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V.
Telefon: (040) 53 00 33-396
verein@hagenbeck.de