Schnellinfos

31 Rosa Löffler

(lat. Ajaia ajaja)
Wissenschaftlicher Name:
Ajaia ajaja
Klasse:
Vögel
Herkunft:
Mittel- und Südamerika
Lebensraum:
Feuchtgebiete
Nahrung:
Kleinkrebse, Wasserinsekten, Weichtiere und kleine Fische
Größe:
80 cm
Gewicht:
1 - 1,5 kg
Brutzeit:
21 Tage

Das Besteck immer dabei

Sie sind rosa und ihr Schnabel hat die Form eines Löffels – und schon hat der Rosa Löffler seinen Namen. Rosa Löffler lieben es warm und feucht und leben beispielsweise in den Everglades, den sonnigen Feuchtgebieten Floridas. Über den Winter wird es ihnen aber selbst dort zu kühl und sie ziehen sich weiter in den Süden zurück, nach Argentinien und Südmexiko.

Bei der Nahrungssuche ist der Löffel-Schnabel äußerst praktisch. Mit ihm streift er durch das Wasser und „filtert" kleine Tiere heraus.

Der Rosa Löffler war aufgrund seiner Beliebtheit in der Modebranche früher sehr bedroht und galt vor 100 Jahren als beinahe ausgerottet. Aufgrund des strengen Schutzes konnten sich die Bestände jedoch erholen und gelten heute als nicht gefährdet.

Im Tierpark Hagenbeck leben die Verteter dieser Vogelart in der Südamerika-Voliere, zusammen mit Roten Ibissen, Kahnschnäbeln, Schwarznackenstelzenläufern und Versicolorenten.

 

Nahrung

Wie gefährdet ist der Rosa Löffler??
Nach IUCN (Rote Liste bedrohter Tierarten)

  • Ungefährdet Gefährdet Ausgestorben

Was ist die Rote Liste der IUCN?

Die Rote Liste ist ein Indikator für den Zustand der Biodiversität unseres Planeten und gibt heute Auskunft über den internationalen Gefährdungsstatus von über 80.000 Tier- und Pflanzenarten. Um den anhaltenden Abwärtstrend in der Artenvielfalt stoppen zu können, sind diese Informationen von großer Wichtigkeit. Herausgegeben wird die Rote Liste in regelmäßigen Abständen von der Weltnaturschutzunion IUCN.

Für die Erstellung Roter Listen werten die Expertengruppen der IUCN auf strengen wissenschaftlichen Grundlagen basierend alle relevanten und zugänglichen Daten aus, sodass die Darstellung von einzelnen Arten in Gefährdungskategorien die komprimierteste Form der umfangreichen naturwissenschaftlichen Analyse darstellt.