Schnellinfos

Gewichtige Neuzugänge im Eismeer

Der Tierpark Hagenbeck startet ein einzigartiges europäisches Zuchtprogramm mit drei Walrossdamen aus Valencia

Petruska, Ninotska und Tania heißen die Walrossdamen, die aus dem spanischen Valencia in den Tierpark Hagenbeck umzogen. Nach einer vorsichtigen Autofahrt quer durch Europa erreichten die schwergewichtigen Damen wohlbehalten den Tierpark Hagenbeck. Behutsam wurden die Transportkisten mit einem Radlader in das Eismeer gehoben und dann mit vereinten Kräften der deutschen und der mitgereisten spanischen Tierpfleger bis zu ihren Unterkünften geschoben. Einzeln durften die Tiere ihr neues Zuhause in Beschlag nehmen und ausgiebig erkunden. Um den drei Walrossen ihre Eingewöhnung im kalten Norden zu erleichtern, bleiben zwei ihrer spanischen Tierpfleger an ihrer Seite und unterstützen das Hagenbeck-Team bei der Arbeit.
In den kommenden Tagen bleiben die drei Neuankömmlinge hinter den Kulissen, um sich langsam einzugewöhnen und die Walrosse der Hagenbeck-Gruppe kennenzulernen. Die Anpassung der Futterpläne und das Lernen der deutschen Kommandos stehen als nächstes auf der Agenda, bevor die drei Spanierinnen, die in der Anfangsphase immer zusammen bleiben sollen, zum ersten Mal im Außengehege des Eismeers schwimmen gehen werden.

In den vergangenen drei Jahren hat der Tierpark Hagenbeck zusammen mit Oceanogràfic in Valencia und Pairi Daiza in Belgien dieses einzigartige Austauschprogramm entwickelt, das den Arterhalt der Walrosse langfristig sicherstellen soll.
Das Ziel dieses Liebesbesuches ist die erfolgreiche Paarung der drei Walrossdamen mit Hagenbecks Bullen Odin, dem einzigen Zuchtbullen in ganz Europa. Da Valencia seine Walrosshaltung komplett aufgegeben hat, werden Petruska, Ninotska und Tania Mitte März in die neugebaute Walrossanlage im belgischen Pairi Daiza, nahe der französischen Grenze, ziehen.

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Hagenbeck bleibt voraussichtlich bis zum 14.3.2021 geschlossen

„Wir haben die neuen Vorgaben in der Pandemie-Verordnung der Hansestadt mit Erleichterung aufgenommen", kommentiert Tierpark Geschäftsführer Dr. Dirk Albrecht die Lockerungen, die es jetzt bald auch Hagenbeck ermöglichen, den Tierpark und das Tropen-Aquarium zu öffnen.
Mehr erfahren

Bei Hagenbeck lebt das Zootier des Jahres 2021 – das Krokodil

Krokodile teilten sich ihren Lebensraum bereits mit den Dinosauriern. Seit mehr als 200 Millionen Jahren bevölkern die intelligenten Echsen, die in ihrer Entwicklung nahezu unverändert sind, unseren Planeten.
Mehr erfahren

Schnee für Hagenbecks Elefanten

Hagenbecks Elefanten lieben Schnee. Da sie aus gefahrentechnischen Gründen aber nicht im Außengehege toben dürfen, wenn dort Eis und Schnee liegen, bringen die engagierten Tierpfleger das seltene weiße Spielzeug gleich schubkarrenweise in die überdachte und beheizte Freilaufhalle der Dickhäuter.

 

Mehr erfahren

Winterwunderland im Tierpark Hagenbeck

Verschneite Gehege, schneebedeckte Tiernasen, zugefrorene Teiche und reifbedeckte Bäume und Sträucher – die Winterlandschaft im Tierpark kann aktuell leider nur gedanklich betreten werden.
Mehr erfahren

Zuchtpaar der Nordchinesischen Leoparden vereint

Als Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) verantwortet Hagenbecks Zootierarzt Dr. Michael Flügger die Zucht dieser Tiere in den europäischen Zoos und hilft so, die seltenen Leoparden zu erhalten.
Mehr erfahren