Schnellinfos

Frühlingserwachen im Tropen-Aquarium Hagenbeck

Es glich einer kleinen Sensation, als im August 2023 das Team des Tropen-Aquarium Hagenbeck die überraschende Geburt einer Nördlichen Tannenzapfenechse verkündete. Seit 2006 gab es in europäischen Zoos keinen Nachwuchs mehr bei Tannenzapfenechsen.

Im Dezember 2023 wurden die Nördlichen Tannenzapfenechsen neben zwei weiteren Reptilienarten aus dem Tropen-Aquarium, ihrem natürlichen Rhythmus folgend, auf die Winterzeit eingestimmt, erhielten weniger Futter und wurden langsam hinter den Kulissen mit Hilfe eines Kühlgerätes in eine Winterruhe versetzt. Während die anderen drei adulten Tannenzapfenechsen, die schon seit über 10 Jahren im Tropen-Aquarium leben, mit diesem Vorgang der Überwinterung vertraut sind, war es für den Nachwuchs das erste Mal. Der Schlaf dauert ungefähr vier Wochen. „Alle Tiere, die sich bei uns in der Winterruhe befinden, werden regelmäßig überwacht und kontrolliert. Bei dem Jungtier war die Spannung, wie es die Überwinterung annimmt, besonders groß", so Florian Ploetz, Bereichsleiter der Terraristik. Während der simulierten Kältephase ist jedoch alles gut verlaufen und Ende Januar konnten die Tannenzapfenechsen bereits langsam aus ihrem Schlaf geholt werden.

Da der Stoffwechsel während der Überwinterung bei den Tieren stark heruntergefahren wird, verlieren die Tannenzapfenechsen nicht allzu viel Gewicht wie erwartet. Florian Ploetz ist zufrieden über das Ergebnis, dass keines der Tiere einen drastischen Gewichtsverlust aufzeigte und alle gesund sind. Die kleine Echse weist lediglich einen Gewichtsunterschied von 20 Gramm zum vorherigen Gewicht von 150 Gramm auf. Alle vier Tannenzapfenechsen durften nach dem gesundheitlichen Check-Up wieder in ihr Gehege einziehen, wo sie auch für die Gäste des Tropen-Aquariums wieder sichtbar sind. Die Dornschwanzskinke, welche im Gehege mit den Tannenzapfenechsen vergesellschaftet sind und ebenfalls Nachwuchs haben, reagierten eher entspannt auf das neue Jungtier.
Ab jetzt wird es für alle Nördlichen Tannenzapfenechsen wieder regelmäßig vielseitiges Futter geben und die Besucher des Tropen-Aquariums können sich über eine gut erholte und aktive weitere Reptilienart freuen.

 

Tickets & mehr gibt's hier

Hagenbeck Online-Shop

Weitere News

Ticketverkauf für Dschungel-Nächte gestartet - Erstmalig mit neuem Abschluss-Highlight

Es ist das tierischste Sommer-Highlight in Hamburg: die Dschungel-Nächte im Tierpark Hagenbeck. Ab sofort können sich Besucher für die Dschungel-Nächte am 15., 22. und 29. Juni 2024 Tickets im Hagenbeck-Ticketshop oder vor Ort an den Kassen sichern.
Mehr erfahren

Saisonauftakt im Tierpark Hagenbeck

Aktionswochenende, längere Öffnungszeiten und zusätzliche Schaufütterungen

Ab dem 16.03.2024 startet der Tierpark in die Hauptsaison. Der Park hat dann täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Nebeneingang am Gazellenkamp kann zusätzlich genutzt werden und zahlreiche Schaufütterungen laden zum Staunen ein.

Mehr erfahren

Hagenbecks beliebte Dschungel-Nächte sind zurück

Nach vier Jahren Pause kehren die beliebten Dschungel-Nächte in den Tierpark Hagenbeck zurück. Am 15.06., 22.06. und 29.06.2024 verwandelt sich der Park von 18 bis 23 Uhr in eine exotische Bühne für Musiker, Tänzer und Künstler aus der ganzen Welt inmitten von mehr als 1.400 Tieren.
Mehr erfahren

Hagenbeck begrüßt Zootier des Jahres 2024 im Tropen-Aquarium

Jährlich wird eine neue besondere und gefährdete Tierart durch die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) ausgewählt, die ein ganzes Jahr im Fokus steht und über deren weltweite Bedrohung aufmerksam gemacht wird. Der Gecko ist das Zootier 2024 - Stark bedroht trotz starker Haftung
Mehr erfahren

Frühlingserwachen im Tropen-Aquarium Hagenbeck

Seltenes Tannenzapfenechsen-Jungtier erwacht aus der ersten Überwinterung.
Es glich einer kleinen Sensation, als im August 2023 das Team des Tropen-Aquarium Hagenbeck die überraschende Geburt einer Nördlichen Tannenzapfenechse verkündete. Seit 2006 gab es in europäischen Zoos keinen Nachwuchs mehr bei Tannenzapfenechsen.
Mehr erfahren